Entscheidungsmatches

DEL-Play-offs: Berlin, Nürnberg und Köln erkämpfen Spiel sieben

+
Jubel bei den Eisbären Berlin. Sie glichen mit einem 4:3 gegen Mannheim aus.

Köln - Gleich drei Spiele bei den DEL-Play-offs gehen über die volle Distanz. Berlin, Nürnberg und Köln bewahren die Chance auf ein Weiterkommen. Die Entscheidung fällt am Dienstag.

Die Eisbären Berlin, Nürnberg Ice Tigers und Kölner Haie haben sich im Play-off-Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ins entscheidende Spiel sieben gerettet. Der DEL-Rekordmeister aus Berlin besiegte im siebtlängsten Spiel der DEL-Geschichte die Adler Mannheim mit 4:3 (3:0, 0:2, 0:1, 0:0, 0:0, 1:0) in der dritten Verlängerung und glich in der Best-of-seven-Serie zum 3:3 aus.

Die Ice Tigers gewannen bei den Augsburger Panthern mit 3:0 (0:0, 1:0, 2:0). Auch die Kölner Haie entschieden das sechste Spiel bei den Grizzlys Wolfsburg mit 1:0 (0:0, 0:0, 1:0) für sich.

101. Minute entscheidet in Berlin

Marcel Noebels erzielte das Siegtor für die Eisbären in der 101. Minute. Nick Petersen (3./10.) und Noebels (7.) hatten die Berliner früh mit 3:0 in Führung gebracht. Chad Kolarik (29.) und Matthias Plachta (31./53.) mit seinen Saisontoren 19 und 20 gelang aber der Ausgleich. Am Ende hatten die Berliner dennoch den längeren Atem.

In Augsburg traf Yasin Ehliz (33.) nach einem torlosen ersten Drittel zur Führung, in der 58. Minute erhöhte der Nationalspieler mit einem Penalty auf 2:0. Dave Steckel (59.) traf kurz vor Schluss ins leere Tor. In Wolfsburg traf Shawn Lalonde (56.) nach zwei torlosen Dritteln in der Schlussphase in doppelter Überzahl für die Haie.

Die Entscheidungen fallen am Dienstag (alle 20.00 Uhr) in Mannheim, Nürnberg und Köln.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.