Anwurf am Sonntag um 15.15 Uhr

Wiedersehen erst zum Mittagessen: Deutsche Handball-Nationalmannschaft gastiert in Estland

Der Vorstand Sport beim Deutschen Handballbund heißt Axel Kromer
+
Der Vorstand Sport beim Deutschen Handballbund: Axel Kromer

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft gastiert in der EM-Qualifikation am Sonntag in Estland (15.15 Uhr/ZDF) an.

Düsseldorf/Kassel – Das Abschlusstraining? Findet bei Handball-Profis eigentlich immer einen Tag vor dem Spiel statt. Die Vorbereitung der deutschen Nationalmannschaft auf den zweiten Auftritt in der EM-Quali am Sonntag in Estland (15.15 Uhr/ZDF) sieht aber anders aus.

Schon am Freitagvormittag absolvierte das Team seine letzte reguläre Einheit während dieses Lehrgangs. Das Problem: Die Vorgaben in Estland sehen so aus, dass die DHB-Delegation schon heute ins Baltikum reisen und im Teamhotel auf Corona getestet werden muss. Dort werden die Spieler auf zwei Etagen in Einzelzimmer gesteckt – das heißt Isolation. „Ich hoffe, dass wir dann zum sonntäglichen Mittagessen wieder zusammenkommen können“, sagt Axel Kromer, Vorstand Sport beim Deutschen Handballbund (DHB).

Der junge Spielmacher Marian Michalczik, der nach seiner Hereinnahme ein belebendes Element beim insgesamt glanzlosen 25:21-Sieg in Düsseldorf gegen Bosnien-Herzegowina war, geht mit der Situation entspannt um: „Wir sind darauf gepolt, uns auf den Sport zu konzentrieren. Außerdem kennen wir erschwerte Bedingungen aus unseren Klubs.“

Bundestrainer Alfred Gislason entschied sich für zwei personelle Veränderungen. Der Melsunger Silvio Heinevetter und Hannovers Fabian Böhm wurden durch Till Klimpke (Wetzlar) sowie Paul Drux (Berlin) ausgetauscht. „Das Ziel ist es, die Belastung zu verteilen“, erläutert Kromer. (Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.