Eintrag im Guinness-Buch winkt

Deutsche knacken Weltrekord im Dauertennis

+
Niklas Jahn (links) und Dennis Groißl haben über 63 Stunden Tennis gespielt.

Bargteheide - Der Weltrekord im Dauertennis ist wahrscheinlich geknackt. Zwei Deutsche knackten am Sonntag die bisherige Bestmarke deutlich.

Die beiden Schleswig-Holsteiner Dennis Groißl (30 Jahre) und Niklas Jahn (21) haben den von zwei Amerikanern gehaltenen Rekord von 60:59:58 Stunden in der Nacht zum Sonntag gebrochen. Die angestrebte Marke von 80 Stunden erreichten sie jedoch nicht. Nach 63:27:42 Stunden beendeten die Freizeitsportler vom Bargteheider TC das Dauermatch. Jahn musste mit Knieproblemen aufgeben.

Begonnen hatte das Duo seinen Weltrekordversuch am vergangenen Donnerstag um 10.00 Uhr. Lediglich fünf Minuten Pause pro Stunde waren erlaubt. Die Ruhezeiten konnten gesammelt werden für längere Erholungsphasen. Physiotherapeuten, der Malteser Hilfsdienst und eine Ernährungsberaterin betreuten die Tennisspieler.

Die Video-Datei sowie Protokolle und Zeugen-Aussagen würden nun zum Guinness Buch der Rekorde nach London geschickt. Die Prüfung der Unterlagen dauere etwa zwei Monate. Erst dann steht fest, ob die von Groißl/Jahn aufgestellte Bestmarke als offizieller Weltrekord anerkannt wird.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.