Deutsche Kombinierer bauen Serie aus

Rydzek gewinnt erneut in Pyeonchang - Frenzel Zweiter

+
Erneut als Erster im Ziel: Johannes Rydzek gewinnt auch den zweiten Weltcup in Pyeongchang.

Pyeongchang - Johannes Rydzek hat auch den zweiten Weltcup in Pyeongchang für sich entschieden. Mit seinem Erfolg vor Eric Frenzel baut er die Führung im Gesamtweltcup aus.

Kombinierer Johannes Rydzek (Oberstdorf) hat auch den zweiten Olympia-Test im südkoreanischen Pyeongchang gewonnen und seine Führung im Gesamtweltcup ausgebaut. Der Weltmeister setzte sich bei seinem achten Saisonsieg im Zielsprint gegen seinen Dauer-Konkurrenten Eric Frenzel (Oberwiesenthal) durch. Dritter wurde der Österreicher Mario Seidl.

Rydzek war mit einem Rückstand von 1:16 Minuten auf Seidl in den Skilanglauf gegangen, machte in der Loipe aber mit einem Kraftakt Boden gut und hatte auf den letzten Metern sogar noch Luft, um Frenzel auf Rang zwei zu verdrängen. Fabian Rießle (Breitnau) und Manuel Faißt (Baiersbronn) komplettierten auf den Rängen vier und fünf das erstklassige deutsche Ergebnis.

DSV-Athleten in diesem Winter weiter unbesiegt

Ein Jahr vor den Winterspielen an selber Stelle lieferte die Mannschaft von Bundestrainer Hermann Weinbuch somit erneut eine Demonstration ihrer Stärke ab. Auch im 17. Einzel-Wettbewerb des WM-Winters stand ein DSV-Athlet ganz oben auf dem Podest.

Im Gesamtweltcup verteidigte Rydzek mit 1390 Punkten seine am Samstag eroberte Führung vor Frenzel (1364) und Rießle (949) erfolgreich. Rydzek (8), Frenzel (7) und Rießle (2) haben im bisherigen Winter sämtliche die Siege unter sich ausgemacht.

Frenzel und Rydzek zeigten eine Woche nach dem kräftezehrenden Seefeld-Triple keine Anzeichen von Schwäche. Seidl hatte nach seinem Schanzenrekord von 142,0 m zwar zu Beginn des Skilanglaufs 35 Sekunden Vorsprung auf Frenzel und sogar 1:16 Minuten auf Rydzek, wurde aber von beiden scheinbar mühelos "geschluckt".

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.