Zweite nach dem Springen

Deutsche Kombinierer im Team mit Gold-Chancen

+
Johannes Rydzek hat einen starken Sprung abgeliefert. Foto: Daniel Karmann

Pyeongchang (dpa) - Die deutschen Nordischen Kombinierer peilen auch im dritten olympischen Wettbewerb von Pyeongchang die Goldmedaille an. Nach dem Springen des Mannschaftswettbewerbes liegen Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Fabian Rießle und Johannes Rydzek hinter Österreich auf Platz zwei.

Zu Mario Seidl, Bernhard Gruber, Lukas Klapfer und Wilhelm Denifl fehlen dem DSV-Quartett sechs Sekunden. Dritte sind die Japaner, die in der 4x5-Kilometer-Staffel (11.20 MEZ) 19 Sekunden aufholen müssen. Sotschi-Olympiasieger Norwegen geht mit 27 Sekunden Rückstand auf Österreich in den Lauf.

"Die Ausgangsposition ist nicht schlecht. Jetzt laufen wir mal ordentlich und dann werden wir sehen, was am Ende herauskommt", sagte Normalschanzen-Olympiasieger Frenzel, der wie Großschanzen-Triumphator Rydzek einen starken Sprung abgeliefert hatte. Dagegen waren Geiger und Rießle diesmal nicht ganz zufrieden. "Ich war am Tisch etwas zu spät", sagte Rießle.

Informationen des IOC

Olympische Wettkampfstätten

Deutsche Olympia-Mannschaft

Termine und Ergebnisse

dpa-Twitterlisten zu Olympia

Ergebnisse früherer Olympischer Spiele

Weltcup-Kalender Kombination

Weltcup-Stand Kombination

Informationen zur Nordischen Kombination

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.