Rennen eins nach Poisson

Deutsche mit solidem Start bei Feuz-Erfolg

+
Beat Feuz war in Lake Louise nicht zu bremsen.

Die deutschen Abfahrer sind mit einem ordentlichen Ergebnis in die Olympia-Saison gestartet.

Lake Louise - Im ersten Weltcup-Rennen nach dem tödlichen Trainingsunfall des Franzosen David Poisson kamen Thomas Dreßen und Andreas Sander am Samstag in Lake Louise mit je gut eineinhalb Sekunden Rückstand auf Sieger Beat Feuz aus der Schweiz ins Ziel. Nach 45 gestarteten Fahrern lagen beide damit in den Top 15 und hatten gute Chancen auf die halbe Norm für die Olympischen Winterspiele. Josef Ferstl machte in Kanada dagegen zu viele Fehler und verpasste mit 2,16 Sekunden Rückstand die Top 25.

Feuz gewann das Rennen auf der entschärften und verkürzten Strecke mit 0,09 Sekunden Vorsprung vor Matthias Mayer aus Österreich. Dritter wurde der Norweger Aksel Lund Svindal (+0,32 Sekunden). Poisson war am 13. November in Nakiska von der Piste abgekommen, gegen einen Baum geprallt und gestorben. Alle Fahrer trugen deswegen Startnummern mit einer aufgedruckten schwarzen Schleife.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.