Vor- und Rückschau

Die deutschen Gegner der Eishockey-WM: Lettland

+
Die Letten feiern den 3:1-Treffer gegen die USA bei der Eishockey-WM 2017.

Köln - Zum Vorrundenabschluss kämpft das deutsche Eishockey-Nationalteam gegen Lettland um den Einzug ins Viertelfinale. An den Weltranglisten-Zwölften hat die DEB-Auswahl gute Erinnerungen.

Im September gelang der Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm in Riga durch ein 3:2 gegen den Gastgeber die enorm wichtige Qualifikation für Olympia 2018. Auch in der WM-Vorbereitung kreuzten beide Teams zweimal die Schläger - mit einer ausgeglichenen Bilanz. Dem 3:4 nach Verlängerung in Bietigheim-Bissingen folgte ein deutscher 3:2-Sieg bei der Generalprobe in Ravensburg. Lettland, das vom kanadischen Trainer und Stanley-Cup-Sieger Bob Hartley betreut wird, hat seine Stärken in der Offensive, ist defensiv aber anfällig. 

Die Stars der Mannschaft sind Stürmer Kaspars Daugavins und der einzige NHL-Profi Zemgus Girgensons von den Buffalo Sabres. Köln erfreut sich seit Turnierstart bereits an den trink- und feierfreudigen Fans der Balten. Die Letten sind eishockeyverrückt und reisen zu Tausenden ihrem Nationalteam hinterher. Schon bei der WM 2010 machten sie die Spiele in Mannheim fast zu Heimspielen für Lettland. 

Im bisherigen Turnierverlauf überraschte Lettland durchaus und hielt gegen die Top-Nationen Schweden (0:2) und USA (3:5) lange stark mit. Die ersten drei Gruppenspiele hatten die Letten allesamt gewonnen. Die deutsche WM-Bilanz gegen Lettland: Sieben Siege, ein Unentschieden, drei Niederlagen Letzter WM-Sieg gegen Lettland: 2:1 am 8. Mai 2015 in Prag 

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.