Doppel verliert

Deutsches Davis-Cup-Team muss in Relegation

+
Das deutsche Doppel um Benjamin Becker und Andre Begeman hatte gegen die Franzosen keine Chance.

Frankfurt - Das deutsche Doppel hat kein Wunder von Frankfurt einleitet. Das Davis-Cup-Team hat gegen Frankreich den kürzeren gezogen und muss nun in die Relegation.

Das deutsche Davis-Cup-Team hat den Einzug ins Viertelfinale verpasst. Bereits vor den abschließenden beiden Einzeln am Sonntag liegt die Mannschaft des neuen Teamchefs Michael Kohlmann gegen Vorjahresfinalist Frankreich mit 0:3 zurück. Am Samstag verlor das deutsche Tennis-Doppel Benjamin Becker und Andre Begemann in Frankfurt am Main gegen das französische Duo Julien Benneteau und Nicolas Mahut klar mit 4:6, 3:6, 2:6.

Am Freitag hatten schon Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber ihre beiden Einzel verloren. Damit muss das deutsche Team im September in die Abstiegsrelegation. Die Auslosung findet voraussichtlich im Frühjahr statt.

Becker und Begemann waren gegen das französischen Top-Doppel ohne jede Chance. Kohlmann hatte am Freitag noch lange mit sich gerungen, ob er den nach seiner fiebrigen Erkältung noch nicht wieder komplett fitten Kohlschreiber im Doppel bringen sollte. Am Ende entschied sich der Nachfolger von Carsten Arriens gegen seine Nummer eins.

Das deutsche Doppel schaffte es die gesamte Begegnung über nicht, die Franzosen bei deren Service in Bedrängnis zu bringen. Dagegen musste Begemann im ersten und zweiten Satz je einmal seinen Aufschlag abgeben. Als Becker gleich zu Beginn des dritten Abschnitts ebenfalls sein Service nicht halten konnte, war die Begegnung gelaufen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.