Deutsches Radteam Bora holt Weltmeister Sagan

+
Peter Sagan fährt in der nächsten Saison für das Bora-Team. Foto: Kim Ludbrook

Raubling (dpa) - Das deutsche Radteam Bora hat den slowakischen Straßenweltmeister Peter Sagan verpflichtet. Das teilte der Rennstall aus Raubling mit.

Sagan soll ab kommende Saison beim Team Bora-Hansgrohe fahren, das ab 2017 mit einer Lizenz auf der World Tour starten will. Der 26 Jahre Sagan erhält einen Vertrag bis 2020. Von seinem bisherigen Team Tinkoff kommen neben der aktuellen Nummer eins der Weltrangliste auch Bruder Juraj Sagan, der Pole Maciej Bodnar sowie die Slowaken Michael Kolar und Erik Baska zu Bora.

"Mein Ziel ist es, eine ausgewogene Mannschaft für 2017 an den Start zu bekommen. Natürlich stehen die Klassiker mit Peter für uns nun im Fokus. Wir wollen aber auch bei den Grand Tours eine Rolle spielen und darum werden uns auch weiter auf dem Fahrermarkt umsehen", kündigte Teammanager Ralph Denk in einer Erklärung an. Peter Sagan hat in diesem Jahr unter anderem die Flandern-Rundfahrt und Gent-Wevelgem gewonnen, bei der Tour de France entschied er drei Etappen für sich und sicherte sich das Grüne Trikot des besten Sprinters.

Homepage Bora-Hansgrohe

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.