Draisaitl trifft für Edmonton

Drei Gegentore in acht Minuten: schwarzer Abend für Greiss in der NHL

+
Thomas Greiss in Aktion

Philadelphia - Der Füssener NHL-Torwart Thomas Greiss hat einen unteririschen Abend erlebt. Nationalmannschaftskollege Leon Draisaitl konnte hingegen sein Torkonto aufstocken.

Eishockey-Nationaltorwart Thomas Greiss hat in der nordamerikanischen Profiliga NHL einen Abend zum Vergessen erlebt. Der Goalie von den New York Islanders kassierte bei der 3:6-Niederlage bei den Philadelphia Flyers in den ersten 8:06 Minuten drei Gegentore und musste danach vom Feld. Doch auch mit Ersatzkeeper Jaroslav Halak lagen die Islanders bereits nach dem ersten Drittel mit 0:5 zurück. 

Auch Verteidiger Dennis Seidenberg konnte nicht überzeugen; ihm gelang kein Scorerpunkt für die Islanders. Greiss und Seidenberg müssen nun um die Playoff-Teilnahme bangen: New York hat bei noch sechs ausstehenden Spielen sechs Punkte Rückstand auf den letzten Wildcard-Platz im Osten. 

Draisaitl trifft

Nationalmannschaftskollege Leon Draisaitl verhalf den Edmonton Oilers zwei Tage nach dem Einzug in die Play-offs zum nächsten Erfolg. Der 21-Jährige steuerte beim 3:2-Sieg gegen die San José Sharks eine Vorlage bei und steht damit bereits bei insgesamt 72 Scorerpunkten. Die Oilers haben nun den zweiten Platz in der Pacific Division übernommen.

Korbinian Holzer stand bei der 3:4-Niederlage seiner Anaheim Ducks bei den Winnipeg Jets nicht im Kader.

dpa/fn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.