Kooperation läuft

DTM: Bald zusammen mit japanischer Super GT-Serie?

+
Die DTM kooperiert mit der Super GT-Serie.

Die DTM baut ihr Engagement mit der japanischen Super GT-Serie aus. Die beiden Rennserien sollen langfristig ein identisches Reglement bekommen. 

Die durch den Ausstieg von Mercedes angeschlagene DTM weitet ihre Zusammenarbeit mit der japanischen Super GT-Serie aus und könnte damit in Zukunft von ihrem bisherigen Format deutlich abweichen. Wie der DTM-Veranstalter ITR am Mittwoch mitteilte, sollen die Reglements beider Serien ab 2019 angepasst werden. Bereits im Rahmenprogramm des Saisonfinales in Hockenheim (14./15. Oktober) werden ein Lexus und ein Nismo (Rennsportmarke von Nissan) aus der japanischen Serie starten. 

Vorgeschmack auf die Zukunft

Die beiden Fahrzeuge sollen einen "Vorgeschmack auf die Zeit" geben, in der "beide Serien nach identischem Reglement fahren und sich direkt miteinander messen können", teilte die ITR mit. DTM-Boss Gerhard Berger wertete diese Kooperation als ein "starkes Zeichen für die Zukunft der DTM". Sie sei "ein Signal, wie ernst die Kooperation mit der japanischen GTA-Organisation sowie den drei Herstellern der Serie zu nehmen ist", sagte er. 

Neben Nexus und Nismo fährt auch Honda in der japanischen Serie. "Die technischen Reglements der beiden Serien sind bereits heute in vielen Bereichen deckungsgleich. Bauteile aus dem kostensparenden Gleichteilekonzept sind auch in den japanischen Autos verbaut", hieß es in der DTM-Mitteilung. Um die DTM auch in Japan vorzustellen, sollen beim Super-GT-Finale im November Autos aus der deutschen Serie zu sehen sein. 

Mercedes hatte im Juli angekündigt, sich zum Ende der Saison 2018 aus der DTM zurückzuziehen und künftig in der Elektroserie Formel E zu starten. Seitdem war über die Zukunft der DTM spekuliert worden.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.