Draisaitl-Team verliert

Edmonton Oilers können Serie der Blue Jackets nicht stoppen

+
Die Columbus Blue Jackets sind derzeit nicht zu schlagen. Foto: Brooke Lavalley

Columbus (dpa) - Die Columbus Blue Jackets haben gegen die Edmonton Oilers um Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl ihre Rekordserie in der nordamerikanischen Profiliga NHL ausgebaut.

Das 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) über das Team des deutschen Ausnahmespielers bedeutete den 16. Erfolg der Blue Jackets nacheinander. Der Mannschaft von Trainer John Tortorella fehlt noch ein Sieg, um die Bestmarke der Pittsburgh Penguins mit 17 Siegen in Serie von März bis April 1993 einzustellen. 

"Ich bin stolz auf das Team", schwärmte Columbus-Coach Tortorella nach dem Match. "Ich bin sehr zufrieden damit, wie sie die letzten drei Spiele mit dem ganzen Drumherum und Gerede absolviert haben."

Cam Atkinson (13. Minute), William Karlsson (31.) und Nick Foligno (43.) schossen die die Mannschaft aus Ohio zum Sieg. Oscar Klefbom (26.) traf zum zwischenzeitlichen 1:1. Während Columbus die NHL dominiert, bleibt das Draisaitl-Team mit 45 Punkten auf dem dritten Platz in der Pacific Division. Am Donnerstag (Ortszeit) gastieren die Blue Jackets bei den Washington Capitals.

Die Mannschaft aus der US-Hauptstadt besiegte am Dienstag die Toronto Maple Leafs mit 6:5 (2:3, 0:1, 3:1, 1:0) nach Verlängerung. Alex Owetschkin sorgte nach 22 Sekunden in der Overtime für die Entscheidung. Der deutsche Capitals-Torhüter Philipp Grubauer kam nach dem ersten Drittel zum Einsatz und parierte in 40 Minuten 15 Schüsse der Kanadier.

Spielstatistik Blue Jackets-Oilers

Spielstatistik Capitals-Maple Leafs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.