Niederlage in Rosenheim

DEB-Auswahl verliert WM-Test gegen Schweden

+
Patrick Hager erzielte den Ehrentreffer für das DEB-Team.

Rosenheim - Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat im dritten WM-Testspiel die dritte Niederlage hinnehmen müssen. In Rosenheim verlor das Team gegen Schweden.

Gegen den neunmaligen Weltmeister Schweden unterlagen die Deutschen am Samstag mit 1:3 (0:0, 0:2, 1:1). In Rosenheim war das Team von Bundestrainer Marco Sturm gegen die junge skandinavische Auswahl insgesamt deutlich unterlegen. 34 Sekunden vor dem Ende konnte der Kölner Patrick Hager nur verkürzen. Für die läuferisch überzeugenden Gäste erzielten Pathrik Westerholm (25.) und der erst 19-jährige Joel Eriksson Ek (36./46.) die Treffer.

Bereits am Sonntag (16.45 Uhr/Sport1) stehen sich die beiden Kontrahenten erneut gegenüber. In seiner Heimat Landshut soll dann auch NHL-Profi Tobias Rieder erstmals in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Russland vom 6. bis 22. Mai auflaufen. Der Angreifer von den Arizona Coyotes war am Freitag zum Team gestoßen, setzte im ersten Duell mit dem Weltranglisten-Dritten aber noch aus.

Die beiden Testpartien in Tschechien hatte das deutsche Team mit 2:7 und 1:2 verloren. In der kommenden Woche verstärken auch NHL-Stürmer Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers und DEL-Toptorjäger Patrick Reimer zur Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes. Am 22. und 23. April stehen die nächsten Partien in Lettland an. Die WM beginnt für die Deutschen am 7. Mai gegen Frankreich.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.