Mit deutschem Rekord

Eisschnelllauf-WM: Patrick Beckert gewinnt Bronze über 10.000 Meter

+
Krönt die Saison mit WM-Bronze: Patrick Beckert wird über die 10.000 Meter Dritter.

Gangneung - Patrick Beckert hat bei der Eisschnelllauf-WM in Südkorea seine starke Form unterstrichen. Über 10.000 Meter sind nur zwei Niederländer schneller.

Eisschnellläufer Patrick Beckert hat sich seinen Traum von einer Medaille bei der Einzelstrecken-WM in Südkorea erfüllt. Bei den Titelkämpfen auf der künftigen Olympia-Bahn in Gangneung gewann der Erfurter am Samstag über 10.000 m mit deutschem Rekord von 12:52,76 Minuten Bronze. Beckert, der seinen Erfolg von der WM 2015 wiederholte, musste nur Titelverteidiger Sven Kramer (12:38,89) und Olympiasieger Jorrit Bergsma (12:43,95/beide Niederlande) den Vortritt lassen.

Der zweite deutsche Starter Moritz Geisreiter (Inzell/13:23,15), der im direkten Duell mit Bergsma überrundet wurde, belegte den neunten Rang. Beckert war zum Auftakt am Donnerstag Siebter über 5000 m geworden und hatte dabei seine erste Medaillenchance ungenutzt gelassen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.