Er verlor sein Match - und dann die Fassung

Eklat in Wimbledon: Medwedew entschuldigt sich - Video

+
Daniel Medwedew in Wimbeldon.

Tennis-Profi Daniel Medwedew hat in Wimbledon für einen Eklat gesorgt, sich anschließend aber für sein Verhalten entschuldigt. 

London - Der russische Tennisprofi Daniel Medwedew hat in Wimbledon für einen kleinen Eklat gesorgt. Der 21-Jährige ärgerte sich am Mittwoch während seiner Partie gegen Tommy-Haas-Bezwinger Ruben Bemelmans mehrmals über Entscheidungen der Schiedsrichterin. Nach seiner Niederlage in fünf Sätzen warf er ihr dann Kleingeld vor die Füße.

Später entschuldigte sich Medwedew. „Ich war enttäuscht über das Ergebnis. Ich habe in der Hitze des Augenblicks einen Fehler gemacht. Dafür entschuldige ich mich“, sagte er. In der ersten Runde hatte Medwedew den Schweizer Stan Wawrinka bezwungen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.