"Ich bin meine größte Stärke und Schwäche"

Vor Darts-EM in Göttingen: James Wade im Interview

+
Er ist der amtierende Europameister: James Wade will seinen Titel bei der heute in Göttingen beginnenden EM verteidigen.

Göttingen. Er ist ein Gesicht des Darts-Zirkus: der Engländer James Wade. Wir haben vor der am heutigen Donnerstag in Göttingen beginnenden Europameisterschaft mit dem Titelverteidiger gesprochen. 

James Wade ist nicht der erfolgreichste Dartsprofi auf der Tour. Aber dennoch leistet er sicher konstant Bemerkenswertes. Der 36-Jährige leidet an einer bipolaren Störung – mal ist er besonders motiviert und positiv gestimmt, mal hat er depressive Phasen. Diese Stimmungsschwankungen können jederzeit eintreten. Bereits 2011 machte Wade seine Krankheit öffentlich, gab viele Interviews zu diesem Thema in England.

So wusste wohl jeder in der Dartszene, seinen Ausraster bei der WM im vergangenen Jahr einzuschätzen. Damals beschimpfte er den Japaner Seigo Asada während des Matches und beim obligatorischen Handschlag danach übel. Tags darauf entschuldigte er sich. Er konnte nichts machen, die Krankheit hatte die Kontrolle übernommen.

Darts-Kommentator Elmar Paulke sagte gegenüber unserer Zeitung: „Seine Frau muss ständig auf ihn aufpassen. Manchmal schlägt die Stimmung plötzlich um, und James fängt an, irgendwelche Sachen im Internet zu bestellen.“ Paulke fügt aber auch an: „Es ist gerade deswegen eine so große Leistung, dass er seit Jahren in diesem mentalen Sport erfolgreich ist.“ Wade ist amtierender Europameister und bei der heute beginnenden EM in Göttingen dabei. Wir haben vorab mit ihm gesprochen.

Was wissen Sie über die Stadt Göttingen?

Ehrlich gesagt: nicht viel. Ich glaube, es ist eine Universitätsstadt. Das ist alles, was ich weiß. Ich muss mich wohl entschuldigen.

Die Göttinger werden es Ihnen verzeihen. Sie haben ja nun etwas Zeit, die Stadt besser kennenzulernen. Sie selbst wohnen noch dort, wo sie auch geboren wurden. Ist diese gewohnte Umgebung wichtig für Sie?

Ja, auf jeden Fall. Es ist sehr wichtig für mich, dass ich eine familiäre Umgebung habe. Und meine Familie selbst natürlich auch da ist.

Sie hatten eine starke Zeit von 2006 bis 2011. Dann wurde es etwas leiser – bis zum vergangenen Jahr. Machen Sie jetzt etwas anders als vorher?

Nichts Bestimmtes. Meine Frau Sammi hat mir im vergangenen Jahr unseren gemeinsamen Sohn Arthur geschenkt. Ich glaube, das hat meinen Blick auf viele Dinge des Lebens verändert.

Haben Sie einen größten Rivalen und einen besten Freund auf der Tour?

Es sind für mich alles Rivalen. Es kann nur einer gewinnen. Und ich möchte immer gewinnen.

Bei der EM ist kein deutscher Spieler dabei. Welcher deutsche Darter ist für Sie das größte Talent?

Das ist eine schwere Frage. Es gibt einige gute Deutsche, die gerade in den Startlöchern stehen. Dass der Sport in Deutschland stetig wächst, hilft da natürlich. Ich bin mir sicher, dass sich ein Talent durchsetzen wird. Momentan sind Max Hopp und Martin Schindler für mich die besten Deutschen.

Haben Sie den einen Darts-Moment Ihrer Karriere, an den Sie sich immer wieder erinnern?

Ich habe nicht den einen Moment. Ich denke an jeden Titelgewinn gern zurück. Das sind alles meine größten Darts-Momente.

Sie haben schon einige Titel gewonnen. Bei der WM – dem Event, auf das alle Darter hinfiebern – fehlt der große Erfolg noch. Ist das eines Ihrer großen Ziele für die Zukunft?

Klar, es wäre schön, den WM-Titel zu gewinnen. So schön wie der Sieg bei jedem anderen Turnier.

In die EM gehen Sie dagegen als Titelverteidiger. Da kann ja nur der erneute Sieg angepeilt werden.

Ja. Ich bin nicht hier, um zu sagen: Ich würde gern ins Viertel- oder Halbfinale kommen. Wenn ich antrete, dann immer, um zu gewinnen.

Wenn Sie sich selbst einschätzen müssen: Was ist Ihre größte Stärke, was ist Ihre größte Schwäche?

Ich bin meine größte Stärke und Schwäche.

Zur Person

James Wade (36) wurde am 6. April 1983 in Aldershot in der Grafschaft Hampshire im Süden Englands geboren. Seit 2001 spielt Wade professionell Darts, seit 2004 bei der PDC, dem größten Verband der Welt. Der 36-Jährige hat neben dem EM-Titel schon sechs weitere Major-Titel gewonnen: das World Matchplay (2007), den World Grand Prix (2007), die UK Open (2008), die Premier League (2009), The Masters (2014) und die World Series of Darts (2018). Der WM-Titel fehlt ihm noch. Wade ist mit dem Ex-Walk-on-Girl Samantha Marsh verheiratet und hat einen Sohn. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.