Pistenpersonal im Dauereinsatz

Nach Erdrutsch: Ski-Weltcup in der Schweiz droht Absage

Die alpinen Ski-Weltcuprennen am Wochenende in Adelboden sind gefährdet. Nach einem Erdrutsch ist eine Zugangsstraße zu dem Ort aus Sicherheitsgründen gesperrt worden.

Adelboden - In der Schweizer Gemeinde stehen für die Herren am Samstag der Riesenslalom und am Sonntag der Slalom auf dem Programm. Ob die Rennen stattfinden, soll am Freitagmorgen entschieden werden.

Auch die Schweiz war am Mittwoch vom Sturmtief Burglind betroffen. Zudem machte der Dauerregen den Organisatoren des Weltcups in Adelboden schwer zu schaffen. „Unser Pistenpersonal arbeitet die ganze Nacht über hart, um die Rennstrecke am Samstagmorgen fertig zu haben“, teilten sie via Twitter mit.

dpa

Rubriklistenbild: © afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.