Das ist seine Familie

Graciano „Rocky“ Rocchigiani: Seine Kinder und seine Liebe in Italien

+
Mit Lebensgefährtin Santina und zwei Kindern hatte Graciano "Rocky" Rocchigiani ein neues Familienglück in Italien.

Nach dem Tod von Graciano „Rocky“ Rocchigiani kommt raus: Mit Lebensgefährtin Santina und zwei Kindern hatte er ein neues Familienglück in Italien.

Berlin - Die Öffentlichkeit nahm ihn in seinen letzten Lebensjahren als TV-Experte (Sport1) und Boxtrainer wahr. Sein privates Glück hielt Graciano „Rocky“ Rocchigiani weitgehend geheim. „In Italien, der Heimat seines Vaters, hatte der Boxer seine Liebe gefunden und eine kleine Familie gegründet“, schreibt die Bild-Zeitung. „Nur wenige wussten von diesem Glück.“

Nach seinem Unfalltod enthüllt die Boulevardzeitung Details über „Rockys geheime Familie“. Seine Lebensgefährtin Santina soll 38 Jahre alt sein, mit ihr hatte er die Kinder Antonio (3) und Sophia (2). Seine Lebensgefährtin soll aus „gutem Hause“ kommen. „Ihre Eltern besitzen eine Kaffee-Fabrik im sizilianischen Belpasso. Der Ort liegt in der Nähe von Catania. Sie kümmert sich in der Firma der Eltern um den Vertrieb und die Kontakte zu den Geschäftskunden.“

Auf einer Geschäftsreise ins hessische Hanau habe Santina 2013 Graciano Rocchigiani kennenlernt. Im Hanauer Sportstudio „Kraftwerk“ betrieb Rocky sein eigenes Box-Gym. Damals begann die Liebesgeschichte von Rocky und Santina.

Lesen Sie auch: Ingo Insterburg ist tot: Beliebter Liedermacher wurde 84 Jahre alt - in Gruppe mit Karl Dall

Video: Graciano „Rocky“ Rocchigianis unbekanntes Leben

Nach dem Unfalltod ihres Sohnes äußert sich auch Rocchigianis Mutter Renate (75) zu diesem Thema. Sie sagt der Bild-Zeitung: „Er war so stolz, als er dann nach Sizilien gegangen ist. Er war richtig glücklich, wenn er dort war. Endlich hatte er eine anständige Frau gefunden.“ Offensichtlich hat Rockys Mutter eine hohe Meinung von der Partnerin ihres Sohnes.

Auch wenn Graciano Rocchigiani der Sohn eines italienischen Eisenbiegers ist: Mit der Muttersprache seines Vaters hatte er wohl Probleme. So soll er für Santina Italienisch gepaukt haben. Laut Bild hatte er in den vergangenen Jahren mit ihr sein privates Glück gefunden und eine Familie gegründet: „Im Jahr 2015 wird Sohn Antonio (3) geboren, ein Jahr später folgt Töchterchen Sophia (2). Fotos zeigen einen glücklichen Rocky bei ihrer Taufe. Die Familie bewohnt eine 300-Quadratmeter-Wohnung direkt am Meer. Die Großeltern leben nicht weit weg in einer großen Villa unterhalb des Ätna. Das Verhältnis zu ihnen ist gut.“

Freundin und Kinder und Italien: Rockys Eltern meinen, er habe sein Glück gefunden

Rockys Eltern zeigen sich gegenüber der Boulevardzeitung überzeugt, dass ihr Sohn bei Santina und seinen Kindern „glücklich und nach allen Höhen und Tiefen endlich angekommen war“. 

Auch Boxer Axel Schulz geht davon aus, dass Rocky privat angekommen war. Im Interview mit der tz verrät Schulz auch, dass  Graciano Rocchigiani wieder bei ihm vorbeischauen wollte. Dazu sollte es aber nicht mehr kommen. Schulz: „Er wollte nach dem Urlaub bei seiner Freundin in Italien, die ihm anscheinend sehr gutgetan hat, bei uns zu Hause vorbeikommen.“

Laut Bild habe Santina Deutsch gesprochen und Rockys Eltern mehrfach in Berlin besucht. Offensichtlich verstanden sich Deutsche und Italiener bestens. Im Sommer kam Santinas ganze Familie nach Berlin. „Sie waren mit insgesamt acht Leuten da, wir hatten eine sehr schöne Zeit“, berichtet Renate Rocchigiani.  

Allerdings sei die Beziehung von Rocky und Santina nicht konfliktfrei gewesen. „Zwischen ihnen hat es auch öfter gekracht, beide können sehr eifersüchtig sein“, sagt Renate Rocchigiani. Auch Rockys erwachsene Tochter Gianina (34) berichtet der Bild von Auseinandersetzungen: „Streit gab es nicht selten. Da ging es schon mal hoch her. Die beiden waren manchmal wie Feuer und Wasser.“

Tragisch: Noch vor einer Woche ermunterte Zanubio Rocchigiani (78) seinen Sohn, zu seiner Familie nach Italien zu fahren, wenn er in Berlin keine Termine hat. In der Nähe seiner Frau und seiner Kinder ist Rocky nun ums Leben gekommen. „Graciano hatte sein Glück gefunden. Doch was nutzt das Glück, wenn es nun für immer schläft“, sagt sein Vater der Bild.

Nun trauert die Welt auch um Montserrat Caballé, die im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

fro

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.