Kölner führt die DEB-Auswahl an

Eishockey-WM: Ex-NHL-Verteidiger Ehrhoff deutscher Kapitän

+
Christian Ehrhoff (hier noch im Trikot der Los Angeles Kings) ist der Kapitän der DEB-Auswahl bei der Heim-WM.

Köln - Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm geht mit Christian Ehrhoff als Kapitän in die am Freitag beginnende Heim-WM.

„Die Entscheidung war für mich einfach. Christian ist schon lange dabei, ich habe ja selbst mit ihm noch zusammen gespielt und weiß, wie er sich neben dem Eis verhält“, sagte Sturm am Mittwoch in Köln.

Der 34 Jahre alte Ehrhoff stand als damaliger NHL-Profi auch 2010 bei der bislang letzten Heim-WM im deutschen Kader, der sensationell den vierten Platz belegt hatte. Der heutige Verteidiger der Kölner Haie wurde vor sieben Jahren auch in das All-Star-Team gewählt. „Die Voraussetzungen sind schon andere. Wir versuchen, uns nicht mit 2010 zu vergleichen“, sagte Ehrhoff.

Die 81. Weltmeisterschaft findet vom 5. bis 21. Mai in Köln und Paris statt. Deutschland trägt all seine Spiele in Köln aus. Erster Gegner sind am Freitag die USA (20.15 Uhr, hier finden Sie alle Infos zur Eishockey-WM 2017).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.