1. Startseite
  2. Sport

FC Bayern München: In Lewandowski ist „etwas erloschen“

Erstellt:

Kommentare

Robert Lewandowski, der Star-Stürmer des FC Bayern München lässt gerade keine Gelegenheit aus, gegen seinen Verein zu schießen. In einem Podcast legt er nach.

München – Dass Robert Lewandowski den FC Bayern München verlassen möchte, ließ der Pole die Öffentlichkeit zuletzt immer wieder wissen. Dies tat er jetzt erneut in dem Podcast des polnischen Sportportals Onet Sports. „Ich gehe, weil ich mehr Emotionen in meinem Leben haben möchte“, äußerte sich der Stürmer erstmals genauer zu den Gründen für seinen Wechselwunsch.

„Sie wollten mir nicht bis zum Ende zuhören. Etwas in mir ist erloschen. Und es ist unmöglich, darüber hinwegzusehen. Selbst wenn du professionell sein willst, kannst du es nicht wiedergutmachen“, fügte er in Richtung der Bayern-Verantwortlichen an. Bayern-Präsident Herbert Heiner hatte zuletzt mit der Aussage „Vertrag ist Vertrag“ auf Lewandowskis Äußerungen reagiert und auf Lewandowskis Professionalität verwiesen. Dass Lewandowski diese Aussagen direkt kontert, verdeutlicht, wie ernst er es meint.

FC Bayern München: Lewandowski geht von Freigabe aus

Lewandowski glaubt nicht, dass der Rekordmeister am Ende auf den gültigen Vertrag pocht. „Wozu? Was für ein Spieler will dann zum FC Bayern kommen, wenn er weiß, dass ihm so etwas passieren könnte?“, setzte er die Verantwortlichen moralisch unter Druck.

Robert Lewandowski legt nach im Streit um seinen Wechselwunsch.
Robert Lewandowski legt nach im Streit um seinen Wechselwunsch. © Frank Hoermann/Sven Simon/Imago

Lewandowski beklagt mangelnden Respekt beim FC Bayern München

„Wo bleiben da Loyalität und Respekt? Ich war immer bereit, ich habe acht schöne Jahre hier verbracht, ich habe so viele wunderbare Menschen kennengelernt und ich möchte, dass es so in meinem Kopf bleibt“, ergänzte der Pole. Dass die Bayern und die Fans ihn so im Kopf behalten werden, wie sie Lewandowski noch vor ein paar Wochen abgespeichert hatten, gilt als unwahrscheinlich.

„Ich denke, es wird am besten sein, eine gute Lösung für beide Seiten zu finden und nicht nach einer einseitigen Entscheidung zu suchen. Das ergibt keinen Sinn“, so der Torjäger. Wie eine einvernehmliche Lösung aussehen könnte, lässt Lewandowski jedoch offen. Die Bayern schauen sich jedenfalls schon nach Alternativen um und haben bereits ein erstes Angebot für Liverpools Sadio Mané abgegeben. (Jan Oeftger)

Auch interessant

Kommentare