Niederlage in zwei Sätzen

Finale verpasst: Zverev scheitert an Kyrgios

+
Im Halbfinale war Schluss für Alexander Zverev.

Der Tennisprofi Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 2) hat beim ATP-Turnier in Peking sein siebtes Finale der Saison verpasst.

Der Weltranglistenvierte unterlag im Halbfinale mit 3:6, 5:7 dem starken Australier Nick Kyrgios (ATP-Nr. 19), der im Endspiel der mit vier Millionen Dollar dotierten Veranstaltung auf den Branchenführer Rafael Nadal (Spanien/Nr. 1) trifft.

Mit dem Einzug in die Vorschlussrunde hatte sich Zverev am Freitag für das Saisonfinale der besten acht Tennisprofis in London (12. bis 19. November) qualifiziert. Der 20-Jährige angelte sich das dritte Ticket nach Nadal und Roger Federer (Schweiz).

Kein guter Tag für Zverev

Während Kyrgios (22) eine glänzende Vorstellung ablieferte, erwischte Deutschlands Nummer eins keinen so guten Tag. Der Hamburger machte sich in der Schlussphase auch keine Mühe, seinen Frust zu verbergen: Beim Stand von 5:6 im zweiten Durchgang zertrümmerte er seinen Schläger. Nach 1:18 Stunden verwandelte Kyrgios seinen ersten Matchball und verbuchte im vierten Duell mit Zverev den dritten Sieg.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.