06:30-Spezial in der Goetheanlage

100 Teilnehmer bekommen Tipps von Lauftrainer Udo Engelbrecht

Kassel. Der Yogasommer ist zwar vorbei, die Yogamatten verlieren ihre Daseinsberechtigung im HNA-Fitnessprogramm aber nicht. Denn auch 06:30 bietet jede Menge schweißtreibende Übungen.

100 Teilnehmer kamen am Sonntag bei einem Laufspezial um 9.30 Uhr in die Goetheanlage in Kassel. Rund 25 von ihnen waren 06:30-Neulinge.

Fahrplan: 30 Minuten Intervalltraining mit den Trainern Sascha Seifert, Christoph Klein (KSV Baunatal) und Sissi Schmuck (OSC Vellmar). In der zweiten Hälfte übernahm Udo Engelbrecht, Trainer vom PSV Grün-Weiß Kassel, die Einführung ins Laufen.

Intervalltraining

Los ging’s: Intervalltraining mit Kraftausdauerübungen zur Fettverbrennung und zur Muskulaturstärkung. Sechs Übungen standen auf dem Programm. In je acht Durchgängen im Rhythmus „20 Sekunden Vollgas, zehn Sekunden Pause, 20 Sekunden Vollgas“, feuerte Seifert an. Die Teilnehmer wählten jeweils zwischen drei Schwierigkeitsstufen. So auch bei der „Plank-Challenge“, bei der der Körper wie ein Brett parallel zum Boden gestützt wird. Aber diesmal ohne Pause und ganze vier Minuten lang – ziemlich anstrengend. Die abschließende Übung „Anfersen“ war dann bereits ein Vorbote auf den zweiten Teil.

Lauftraining

Nun übernahm Udo Engelbrecht. „20 bis 30 Läufer zu trainieren, ist normal, 100 aber auch für mich neu“, sagte er vorab. Die Matten hatten ihren Dienst getan und wurden aus Platzgründen zur Seite geräumt. Zunächst standen Balance-Übungen auf dem Programm. Dann führte Engelbrecht die Sportler ins Lauf-ABC ein. Im Fokus stand die Fußgelenkarbeit. Dabei wird der Fußaufsatz und der Fußabdruck im Laufschritt in übertriebener Form imitiert. In der Bewegung werden die Füße von den Zehenspitzen zur Ferse abgerollt. Die Ferse berührt dabei – im Optimalfall – nicht den Boden. Tipps für die richtige Armhaltung gab es von Engelbrecht obendrein. Anschließend ging es mit dem nun Erlernten durch einen Hütchen-Parcours, bei dem die Fußstellung zu beachten war und abschließend an der Schräge die Treppe hinauf.

Reaktionen

Zum ersten Mal gab es bei 06:30 ein Laufspezial. „Ich laufe zwar regelmäßig aber das Spezial hatte für mich einen Mehrwert“, sagte Annette Krahl aus Kassel. „Wir laufen alle drei, aber haben dann doch nochmal unsere Schwächen aufgeführt bekommen“, sagten Johanna und Roland Wenzel und Maike Schulz. Schulz ergänzte: „Es ist einfach toll, mit wildfremden Menschen zu laufen und sich so kennenzulernen.“

06:30: Laufspezial um 9.30 Uhr in der Goetheanlage

Alle Infos zur kostenlosen Fitness-Aktion 06Dreissig gibt es auf www.sechs-dreissig.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.