Neue Fitness-Video online

Eine sportliche Expedition ins Tierreich: Tabata-Training für zuhause

Die 06dreissig-Trainer Christoph Klein und Kira Werner vom KSV Baunatal
+
Sind im aktuellen Video im Tierreich unterwegs: Die 06dreissig-Trainer Christoph Klein und Kira Werner vom KSV Baunatal.

Wir machen sie weiter fit. Und zwar mit unserem Tabata-Trainings.Video, das nun online ist. Mitmachen können Sie zuhause.

Kassel – Bevor es sportlich wird, bringen wir erst einmal die Gedanken auf Touren und starten mit einer kleinen Quizfrage: Was haben Käfer, Krabbe, röhrender Hirsch, der Dirty Dog und ein Frosch gemeinsam? Zugegeben, die Lösung ist nicht ganz einfach. Aber wenn Sie mit Kira Werner und Christoph Klein vom KSV Baunatal das Programm unseres neuen 06dreissig-Videos absolviert haben, dann kennen Sie die Antwort.

Denn die beiden haben ein tierisches Workout zusammengestellt, mit dem Sie garantiert auf Touren kommen. Neugierig geworden? Dann kommen Sie mit auf eine Expedition ins Tierreich.

Warm-Up: „Wir verwandeln uns in die Katze, in einen Skorpion in der Wüste und ein Faultier, das im Dschungel am Baum hängt“, kündigt Klein an. Wie das dann aussieht? Schauen Sie rein ins Video.

Der Käfer: Los geht‘s nach dem Aufwärmen mit der Rücklage – „wie ein Käfer, der am Boden liegt und strampelt“, erklärt der Coach. Anders als tierischer Käfer muss der Sportler aber mal seine Gliedmaßen strecken, mal Kopf und Schultern anheben.

Die Krabbe: „Vom Reich der Insekten wechseln wir jetzt zu den sieben Weltmeeren“, sagt der Coach. Die Krabbe beginnt in der Tischposition. Mal wird die Hüfte nach oben gebracht, mal der Po angespannt, mal eine Kickbewegung gemacht. Der Experte weiß: „Eine super Übung für jeden, der täglich gebeugt am Schreibtisch sitzt.“ Vorteil: Die Körpermitte wird geöffnet.

Der röhrende Hirsch: „Ab geht‘s in den heimischen Habichtswald“, kündigt Klein an. Und zwar als „röhrender Hirsch“ (Klein), der sich bei genauerem Hinsehen als TVI entpuppt. Also das Gesäß nach hinten schieben, die Arme werden zum Geweih. „Mal wie beim Junghirsch zeigen die Arme mit dem Daumen nach außen, mal schräg zur Seite wie ein gewachsenes Geweih, mal wie ein Zwölfender die Arme gerade nach vorn“, sagt Klein und lacht.

Dirty Dog/ Schmutziger Hund: „Vom Habichtswald geht‘s zu den Hundewiesen in Kirchditmold“, erklärt der Coach. Also ab in den Vierfüßlerstand, die Beine mal anwinkeln, mal strecken.

Froschsprünge: Und zum Abschluss hüpfen die Sportler leichtfüßig wie ein hübscher kleiner Frosch in den Lac am Schloss Wilhelmshöhe.

Gedreht haben wir in den neuen Räumen von Rehamed in den Vitos Kliniken. Unterstützt werden wir von unserem Partner, der Krankenkasse BKK Wirtschaft und Finanzen.

Von Michaela Streuff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.