Hier zählt die Körperspannung

Expertentipps zur Fitnessaktion 06:30: Beim Seitstütz lauern Fehlerquellen

+
Richtig: Beim Seitstütz müssen sich Kopf und Hals in gerader Verlängerung zur Wirbelsäule befinden.

In einer Serie stellen wir mit unserem Fitnessexperten Sascha Seifert einige 06:30-Übungen vor. Der Fokus liegt auf den Fehlern, die sich häufig einschleichen. Diesmal geht es um den Seitstütz.

So geht’s:  Ausgangsposition ist die Seitenlage. Den Unterarm abstützen und darauf achten, dass der Ellbogen unter der Schulter platziert ist. Wichtig ist auch, dass sich sowohl Kopf als auch Hals in gerader Verlängerung zur Wirbelsäule befinden. Die Beine parallel übereinanderlegen. Die Kraft sollte auf der Fußaußenkante und auf dem Unterarm liegen. Den anderen Arm locker an der Körperseite ablegen. Nun entweder die Position halten oder den Körper langsam senken und heben.

Falsch: Becken und Wirbelsäule dürfen nicht verdreht sein. Außerdem sollte der Arm nicht lose herumbaumeln.

Die häufigsten Fehler: Nicht effektiv ist die Übung, wenn Körperspannung fehlt und Becken sowie Wirbelsäule verdreht werden. Der Arm sollte außerdem nicht lose herumbaumeln. Auch wenn der Ellbogen nicht direkt unter der Schulter ist, ist die Übung falsch ausgeführt. Zudem ist darauf zu achten, dass der Körper beim Absenken und Anheben nicht einfach ruckartig fallen gelassen wird.

Lesen Sie auchExpertentipps zur Fitnessaktion 06:30: So funktioniert der Ausfallschritt

Mehr zur Fitnessaktion 06:30 gibt es auf www.sechs-dreissig.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.