Diesmal wird es sommerlich-brasilianisch

Fitnesstraining für zuhause: Das vierte 06:30-Video ist jetzt online

Und dann die Hände zum Himmel: Julia Mrowiec und Kristoffer Koch vom TSV Immenhausen führen durch das vierte 06dreissig-Video.
+
Und dann die Hände zum Himmel: Julia Mrowiec und Kristoffer Koch vom TSV Immenhau sen führen durch das vierte 06dreissig-Video.

Es ist so weit: Das neue 06:30-Fitnessvideo ist online. 30 Minuten dauert die Tabata-Einheit zum Trainieren für zuhause.

36 Grad und es geht noch heißer – so heißt es im Klassiker der Band Zweiraumwohnung. Der Ohrwurm ließe sich allerdings auch gut als musikalische Untermalung unter das vierte 06:30-Video legen, das heute um 18.30 Uhr online geht. Denn diesmal bringt Kristoffer Koch vom TSV Immenhausen gemeinsam mit Julia Mrowiec nicht nur die Teilnehmer auf Touren. Auch beim Trainer fließen schon bei der ersten Übung die Schweißtropfen. Und das nicht nur, weil endlich der Sommer da ist und mit wunderschönem Sonnenschein und blauem Himmel zum Videodreh aufwartet, der von der BKK Wirtschaft und Finanzen unterstützt wird.

Hoch und runter, Capoeira-Drehung, die seitliche Planke, Sit-Ups und Knieheben stehen diesmal auf dem Programm. Nach einer Runde Aufwärmen versteht sich. Kochs Tipp: „Macht euch schöne Musik an.“ Vielleicht ja besagte „36 Grad“?

Drei Pfiffe von der virtuellen Trillerpfeife des Tabata-Timers signalisieren dann: Gleich geht‘s los. Arme schwingen, tiefe Ausfallschritte. „Eine schöne Übung für die Männer, die die unbeweglichsten sind“, scherzt der Coach, lacht und schwitzt. Aus den 06:30-Stunden beim TSV Immenhausen weiß er: Eine gehörige Portion Humor macht das Training gefühlt ein bisschen leichter für all die, die an den Bildschirmen dabei sind. Wie immer gibt‘s drei verschiedene Schwierigkeitsstufen für die fünf verschiedenen Tabatas, die in jeweils acht Intervallen von 20 Sekunden durchtrainiert werden müssen. Nach dem Hoch und Runter folgt die Capoeira-Drehung. Ein Hauch von Brasilien also, der dabei durchs Training weht. Schließlich ist die Übung, bei der „die Wirbelsäule stabilisiert wird“, so Koch, entnommen aus dem brasilianischen Kampftanz. Immer wieder feuert Koch an. „Beißt euch durch, genießt jede Wiederholung.“ Zum Abschluss gilt: „Mit Knieheben bringen wir das Herz-Kreislaufsystem noch einmal in Schwung – damit der Puls ein letztes Mal richtig schön hochgeht.“ Auch Koch und Mrowiec geben noch einmal ordentlich Gas. Und freuen sich am Ende umso mehr über einen letzten tiefen Schluck aus der Wasserflasche. Denn die ist nach den 30 Minuten Training nun leer.

Alle Videos zu 06:30 finden Sie auf unserer Homepage www.sechs-dreissig.de sowie bei Youtube. Bei Facebook finden Sie uns ebenfalls.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.