Im Fokus: Zlatan Ibrahimovic und seine Entgleisungen

Zlatan Ibrahimovic

Angeben und Anecken, Ausrasten und Austeilen - das ist es, was Mittelstürmer Zlatan Ibrahimovic außer Toreschießen am besten kann.

Die Topklubs reißen sich um den Kicker auf der Suche nach besonderen Kicks. Wir nehmen seinen jüngsten Wutausbruch zum Anlass, einige Ibrahimovic-Entgleisungen vorzustellen:

1. Die Wellen der Empörung schlagen aktuell in Frankreich besonders hoch - vom Fußballfan bis zum Minister. Denn Zlatan verkündete nach der 2:3-Niederlage seines Vereins Paris St. Germain gegen Bordeaux: „Ich spiele schon 15 Jahre Fußball und habe nie einen solchen Schiedsrichter gesehen wie in diesem Scheiß-Land.“ Ein Kamerateam hielt die Szene fest:

Viele Franzosen fühlen sich persönlich beleidigt. Mittlerweile folgte eine Entschuldigung, zumindest in Teilen: „Ich habe über Fußball und nichts anderes geredet“, sagte Ibrahimovic.

2. Der Nationalspieler geht zudem gern mit Reportern auf verbalen Konfrontationskurs. Auf die Frage, ob er schwul sei, antwortete Ibrahimovic einer Journalistin: „Komm mit zu mir nach Hause, aber bring auch deine Schwester mit.“ Einen anderen Reporter beleidigte er: „Zum Teufel, was hast du für ein Parfüm? Du riechst nicht gut.“

3.Mit Dopingproben kommt der 33-Jährige ebenfalls nicht klar: In seiner Zeit bei Inter Mailand zertrümmerte er einen Tisch, als er nach einer 0:2-Niederlage gegen Cesena zum Test musste. Im Mai 2013 rastete Zlatan auf der Meister-Feier von Paris St. Germain aus, weil er wegen der Dopingprobe erst 20 Minuten später mitfeiern konnte.

4. Bekannt ist der Fußballer mit bosnischen Wurzeln auch für seine Ellenbogenchecks, wenn der Schiri nicht hinsieht. Erwischt wurde er aber bei unzähligen anderen Tätlichkeiten. So auch im März 2011, als er in den Magen eines Gegenspielers vom FC Bari boxte. Zlatan wurde zwei Spiele gesperrt, um gleich darauf wegen Schiedsrichterbeleidigung wieder auszusetzen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.