Erste Testfahrwoche

Elektronikfehler bremst Hamilton in Barcelona aus

+
Lewis Hamilton bei den Testfahrten in Barcelona.

Barcelona - Die ersten Testfahrten für die kommende Formel-1-Saison sind für Lewis Hamilton vorzeitig beendet. Der dreimalige Weltmeister konnte aufgrund eines Elektronikfehlers nicht fahren.

Technische Probleme an seinem Mercedes haben dem dreimaligen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (Großbritannein) den letzten Tag der Testfahrten in Barcelona verdorben. "Ein Elektronikfehler hat uns heute Morgen in der Garage gehalten, deswegen habe ich mit dem Team zusammen entschieden, heute nicht mehr zu fahren, da ich nicht viel gelernt hätte", teilte Hamilton via Twitter mit.

Auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya war am Schlusstag zunächst ein Test der neuen Regenreifen auf der künstlich bewässerten Strecke geplant. Hamilton musste diesen nach zuvor drei problemlosen Tagen auslassen. "Schade, dass ich nicht fahren konnte, aber bisher waren es tolle Tage", so Hamilton, der sein Team lobte: "Die Jungs haben einen unglaublichen Job gemacht. Ich kann es gar nicht erwarten, nächste Woche wieder im Auto zu sitzen."

Vom 7. bis 10. März finden in Barcelona die zweiten und letzten Tests vor dem Saisonstart am 26. März in Melbourne/Australien statt. In der finalen Session am Donnerstagnachmittag wird bei den Silberpfeilen Neuzugang Valtteri Bottas (Finnland) im Cockpit sitzen. Der Nachfolger des zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg und Hamilton hatten sich in den vergangenen Tagen bei den Einheiten jeweils abgewechselt, da immer nur ein Bolide pro Team auf die Strecke darf.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.