"Kein unnötiges Risiko eingehen"

Hamilton löst Rosberg nach Fieber-Pause bei Testfahrten ab

+
Trotz Fieber drehte Lewis Hamilton weitere Testrunden und ließ sich von Fans fotografieren.  

Barcelona - Nach Nico Rosberg hat sich auch Weltmeister Lewis Hamilton wieder fit für die Formel-1-Testfahrten in Barcelona gemeldet. Der britische Titelverteidiger löste seinen deutschen Mercedes-Teamkollegen am Freitagnachmittag entgegen der ursprünglichen Planung ab.

Am Vortag hatte Hamilton noch wegen Fiebers nach knapp zwei Stunden sein Testprogramm abbrechen müssen und sollte eigentlich erst am Samstag wieder auf die Strecke gehen.

Der Wechsel in der Mittagspause sei „eine reine Vorsichtsmaßnahme“, teilte das Team mit. Rosbergs Einsatz am Freitag war bis zuletzt unsicher gewesen, weil er von einer Nervenentzündung im Nacken geplagt wurde. Am Freitag aber konnte er problemfrei insgesamt 65 Testrunden abspulen, das entspricht nahezu einer kompletten Renndistanz auf dem Circuit de Catalunya. „Nicos Nacken und Rücken geht es gut, aber wir wollen kein unnötiges Risiko eingehen“, erklärte ein Mercedes-Sprecher.

Daher durfte am Nachmittag Hamilton ins Auto steigen. Auf diese Weise könne der 30-Jährige auch die am Vortag verpassten Proberunden aufholen. „Fühle mich ein bisschen besser“, twitterte Hamilton. Am Samstag soll der Champion dann erneut testen, Sonntag ist Rosberg wieder an der Reihe.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.