Zwei Ligen?

Formel-1-Krise: Ecclestone hat neue Idee

Sao Paulo - In der grassierenden Finanzkrise der Formel 1 kann sich Chefpromoter Bernie Ecclestone (84) eine Aufspaltung der Königsklasse in eine erste und zweite Liga vorstellen.

„Vielleicht ist es eine Idee, neben der Konstrukteurs- eine Team-Weltmeisterschaft zu veranstalten“, sagte Ecclestone am Rande des Grand Prix von Brasilien. In der ersten Liga würden demnach weiter die großen vier Teams Ferrari, Mercedes, Red Bull (Renault) und McLaren (ab 2015 Honda) mit großen Motorenherstellern im Rücken fahren. Daneben würden kleinere Teams ohne Konzernunterstützung wie Williams, Lotus, Sauber oder Force India ihren eigenen Wettbewerb austragen, ohne sich wegen der ausufernden Kosten in den Ruin zu stürzen.

Die Krisengespräche in Brasilien um eine mögliche Reduzierung der Ausgaben und eine Reform der Verteilung der Preisgelder nannte Ecclestone „Zeitverschwendung“ und gab den um ihre Existenz kämpfenden Rennställen einen Rat mit auf den Weg: „Gebt nicht mehr aus, als ihr habt.“

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.