Großer Preis von Österreich

Formel 1: Irres Finish in Spielberg - Doppelter Hamilton-Wirbel, Vettel erlebt Debakel

Lewis Hamilton war in ein heikles Manöver verwickelt.
+
Lewis Hamilton war in ein heikles Manöver verwickelt.

Formel 1: Endlich ging die Saison los! Hamilton schaffte es beim Saisonauftakt in Spielberg nicht aufs Podium. 

  • Die Formel 1* startet endlich ihre Saison.
  • Am Sonntag steigt der Große Preis von Spielberg*.
  • In unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts vom Renn-Wochenende in Österreich.

Formel 1: Ergebnis vom Saisonauftakt in Spielberg

1
Bottas

2
Leclerc

3
Norris

4
Hamilton

5
Sainz

6
Perez

7
Gasly

8
Ocon

9
Giovinazzi

10
Vettel

11
Latifi

Out
Kvyat

Out
Albon

Out
Räikkönen

Out
Grosjean

Out
Russell

Out
Magnussen

Out 
Stroll

Out
Ricciardo

Out
Verstappen

+++ Zum Aktualisieren des Tickers bitte F5 drücken oder Smartphone-Bildschirm nach unten ziehen +++

Update vom 06. Juli: Der „Kniefall“ von 14 Fahrern vor dem Rennen in Österreich sorgt für viele Diskussionen. Lewis Hamilton erklärt sich zu der Aktion und lässt dabei mit einer Aussage aufhorchen. Auch Charles Leclerc, der nicht auf die Knie ging, äußerte sich zu diesem Thema.

17.13 Uhr: Lewis Hamilton „hat nichts Besonderes zu sagen“. Es sei kein super Wochenende für ihn gewesen. „Ich habe versucht, mit der Pace von Valtteri mitzuhalten. Ich glaube nicht, dass das, was mit Alex passiert ist, mein Fehler war. Ich denke, das war ein Rennunfall. Aber ich akzeptiere das.“

17.06 Uhr: Auch Sebastian Vettel lässt das Rennen Revue passieren: „Ich bin froh, dass es nur ein Dreher war. Es war ganz schwierig, das Auto zu fahren. Ich habe es nicht wieder erkannt. Es war kein einfaches Rennen. Ich bin gute eineinhalb Sekunden langsamer als am Freitag. Das kann irgendwo nicht ganz stimmen. Heute war der Wurm drin.“ Experte Ralf Schumacher spricht von einem katastrophalen Fehler, Vettel habe bei seinem Dreher einfach zu spät gebremst.

16.58 Uhr: Die Formel 1 wäre nicht die Formel 1 ohne Champagnerduschen. Natürlich gibt es bei der Siegerehrung eine Abkühlung. Lando Norris spritzt sein Team da ordentlich nass. Außerdem hat er sich noch den Extrapunkt für die schnellste Rennrunde gesichert. Ein gelungenes Rennen des jungen Engländers, Hut ab!

16.53 Uhr: Lando Norris schreibt Geschichte! Er ist der drittjüngste Pilot der Formel-1-Geschichte, der es aufs Podium schafft. „Ich bin sprachlos“, sagt er. „Es gab ein paar Momente, wo ich dachte, ich hätte es echt vermasselt.“

16.51 Uhr: Was sagt Charles Leclerc? „Das habe ich natürlich nicht erwartet, es ist eine riesige Überraschung. Klar hatten wir Glück mit der Strafe von Lewis und auch Crashs. Wir haben aber noch viel Arbeit vor uns.“

16.49 Uhr: Jenson Button, der ehemalige F1-Weltmeister, spricht gleich nach dem Rennen mit dem Gewinner. Bottas fand die etlichen Safety-Car-Phasen natürlich verrückt. „Aber es ist toll, so in eine Saison zu starten. Wir mussten das Auto während des Rennens managen, ich machte mir schon Sorgen. Das Auto hat gehalten, es war ein sehr guter Start.“

16.47 Uhr: Wow, was für ein Rennen! Bottas siegt vor Leclerc und Norris, Hamilton muss sich nach der Kollision mit Albon und der damit einhergehenden Fünf-Sekunden-Strafe mit Platz vier begnügen. Sebastian Vettel war zwischenzeitlich Achter, schoss sich dann aber selbst ins Aus. Am Ende wird es ein Punkt für ihn.

Formel 1 in Spielberg: Bottas gewinnt vor Leclerc und Norris

Finish:  Bottas ist über die Linie, wir haben den ersten Sieger der Saison! Und Norris krallt sich Hamilton tatsächlich noch! Platz drei für McLaren, stark! Charles Leclerc ist nach einem Mega-Sprint zum Schluss noch als Dritter über die Linie gekommen. Wegen der Hamilton-Strafe wird er Zweiter.

71/71: Wir gehen in die letzte Runde, müssen aber natürlich auch noch die Zeitstrafe berücksichtigen: Hamilton bekommt noch fünf Sekunden oben drauf - der Vorsprung auf Platz vier beträgt 5,2 Sekunden.

70/71: Großes Finale jetzt! Vettel ist immerhin Zehnter und in den Punkten.

69/71: Hier überschlagen sich die Ereignisse: Albon ist raus, es gibt nochmal eine gelbe Flagge. Norris und Perez berühren sich. 

66/71: Spannung pur hier in der Schlussphase. Und Lewis Hamilton bekommt tatsächlich die Strafe! Fünf Sekunden kriegt er aufgebrummt. Wahnsinn. War das nicht etwas übertrieben? Leclerc gibt unterdessen weiter Vollgas und ist nun schon Dritter.

64/71: Die Szene wird noch überprüft, kommt es vielleicht noch zur Strafe für Hamilton? Charles Leclerc schluckt währenddessen Lando Norris und schiebt sich auf Platz vier.

61/71: Wahnsinn! Berührung zwischen Hamilton und Albon! Der Red Bull war eigentlich schon fast am Mercedes vorbei, Hamilton wehr sich und dann kommt es zum Kontakt. Albon dreht sich, kann aber noch fahren. Wie ist es um den Mercedes bestellt?

60/71: Und wir packen‘s wieder. Das Safety Car fährt in die Box. Albon ist auf Soft unterwegs, die Silberpfeile auf Hart. Was geht da? Er setzt außen an, aber Hamilton macht die Tür zu! Spannung in der Schlussphase in Österreich!

59/71: Klarheit beim Kampf um Platz drei: Albons Überholmanöver zählt, er wird an Perez vorbeigewunken. Schafft es der Red-Bull-Pilot zum ersten Mal in seiner Karriere aufs Treppchen?

58/71: Max Verstappen spricht währenddessen über seinen Ausfall: „Ich habe einfach die ganze Leistung des Antriebs verloren. Ich weiß bisher noch nicht, was das Problem ist. Natürlich will man so nicht in eine Saison starten.“

Bottas sei am Start ziemlich schnell weg gewesen. „Es wäre wahrscheinlich ein einfaches Podium geworden. Aber was will man machen?“

56/71: Sebastian Vettel hatte da großes Glück, Räikkönen war direkt vor ihm unterwegs. Der Reifen schrammt knapp am Ferrari vorbei. Als Elfter hat Vettel nun vielleicht doch noch die Chance auf Punkte.

55/71: Und es geht wieder los. Die Silberpfeile geben Gas, Bottas setzt sich ab. Albon schiebt sich nach einem Verbremser von Perez auf Platz drei, aber: Schon wieder das SC-Schild! Kimi Räikkönen hatte einen Unfall, verliert da einfach einen Reifen. Die große Frage: Zählt das Überholmanöver von Albon oder war das Safety-Car-Schild da schon sichtbar? Wir haben auf jeden Fall eine erneute Safety-Car-Phase.

54/71: Das Feld ist also wieder zusammengerückt. Ausgerechnet George Russell, der Mercedes-Junior, hat hier dafür gesorgt, dass Bottas und Hamilton ihren XXL-Vorsprung eingebüßt haben. Die beiden waren nicht zum Reifenwechsel in der Box. Attackieren Perez, Albon und Norris jetzt nochmal?

51/71: Also wieder Safety Car. Fast alle Fahrer nutzen die Phase, um wieder die Reifen zu wechseln. Die beiden Mercedes aber nicht! Das könnte nochmal spannend werden am Ende.

50/71: Und wir haben den nächsten Ausfall: Bei George Russell geht nichts mehr, er stellt seinen Williams in Sektor drei ab. Das könnte wieder eine Safety-Car-Phase geben. Auch bei Romain Grosjean im Haas gibt es Probleme, er wird in die Box geschoben. 

48/71: Sebastian Vettel hängt dagegen weiter hinten fest. Aktuell fehlen ihm acht Sekunden auf Platz zehn. Ralf Schumacher übt bei Sky direkt Kritik: „Das ist eine Sache, die mal einem Nachwuchsfahrer passieren könnte. Aber nicht ihm. Er ist so erfahren. Das ist mehr als ärgerlich, um es noch nett zu sagen.“

Formel im Live-Ticker: Technische Probleme bei Mercedes - Schwarze Silberpfeile dennoch einsame Spitze

45/71: Noch halten sich die beiden Mercedes ohne Probleme auf der Strecke, vergrößern sogar ihren Vorsprung. Nochmal gibt es aber den deutlichen Hinweis aus der Box: Beide Autos haben Schwierigkeiten mit einem Sensor, Bottas und Hamilton sollen vorsichtig bleiben.

42/71: An der Spitze hat Bottas leichte technische Probleme, Hamilton sitzt ihm im Nacken. Mehr als acht Sekunden hat das Führungsduo Vorsprung auf Alex Albon. Doch in der Box der Silberpfeile werden die Sorgenfalten größer. Beide Fahrer erhalten jetzt die Anweisung, sich von den Curbs fernzuhalten.

40/71: Sebastian Vettel hat einen Platz gutgemacht, ist jetzt Vierzehnter. Aber ob das noch was mit den Punkten wird? Ab dem zehnten Platz wäre er in der Wertung. 

37/71: Die beiden Schwarzpfeile battlen sich ganz vorne. Hamilton mit absoluter Bestzeit, Bottas mit persönlicher Bestzeit. Aber noch ist der Finne vorne. 

34/71: Perez schiebt sich an Norris vorbei und ist nun neuer Vierter. Sebastian Vettel muss das Feld jetzt vom vorletzten Platz aufrollen. Eine Strafe gab es immerhin nicht.

Formel 1 im Live-Ticker: Sebastian Vettel mit Dreher

31/71: Oh nein, Seb! Vettel wird da in ein kritisches Manöver verwickelt und dreht sich. Das war‘s wohl für den Deutschen!

Was war passiert? Sainz hatte Leclerc attackiert, plötzlich war etwas Platz. Vettel spekulierte wohl darauf, der lachende Dritte zu werden - doch auf einmal wurde es ganz eng und Vettel drehte sich. Offenbar hat er aber „no damages“ - das Rennen geht für ihn weiter, aber Vettel ist aktuell Vorletzter.

30/71: Jetzt ist die Safety-Car-Phase aufgehoben. Hamilton hat natürlich jetzt keinen Rückstand mehr - attackiert er Bottas direkt?

29/71: Wir haben hier weiter eine Safety-Car-Phase, der ausgefallene Haas von Magnussen befindet sich nach wie vor in einer gefährlichen Position.

26/71: Und da hätte es beinahe in der Box gekracht! Perez und Norris kamen sich da verdammt nahe. Gibt es da vielleicht noch eine Strafe?

26/71: Bottas und Hamilton gehen unmittelbar hintereinander in die Box, auch Alex Albon ist zum Reifenwechsel da. Leclerc, Norris und Perez schließen sich an. 

26/71: Gelbe Flagge in Sektor zwei und Safety Car - Kevin Magnussen wurde da spielend von Esteban Ocon überholt. Der Haas-Pilot leistet sich dann einen Dreher und verabschiedet sich von der Strecke. Der erste Haas ist also raus.

25/71: Lewis Hamilton drückt weiter aufs Tempo, nur noch knappe vier Sekunden fehlen auf Bottas. Nach der Mega-Aufregung um seine Strafe ist der Weltmeister jetzt wieder voll auf Kurs.

Formel 1 im Live-Ticker: Verstappen, Ricciardo und Stroll ausgeschieden

21/71: Lance Stroll muss tatsächlich aufgeben. Währenddessen gibt es die ersten Boxenstopps. Romain Grosjean hatte sich im Haas außerdem einen Dreher geleistet und ist nun Letzter.

20/71: Für Daniel Ricciardo ist das Rennen beendet. Und auch bei Lance Stroll geht immer weniger, er verliert einen Platz nach dem anderen. Währenddessen macht Lewis Hamilton weiter Boden gut. Er fährt die schnellste Rennrunde, sechs Sekunden sind es nur noch auf Bottas.

18/71: Große Probleme bei Daniel Ricciardo! Der Renault wird deutlich langsamer. Gut für Sebastian Vettel, so bekommt er etwas weniger Druck von hinten. Prompt schnupft er Lance Stroll, Seb nun auf P8!

17/71: Vorne macht Lewis Hamilton etwas Zeit gut, er und Spitzenreiter Valtteri Bottas sind die einzigen Piloten, die aktuell eine Rundenzeit von unter 1:10 Minuten fahren. Dem Champions fehlen allerdings noch knapp sieben Sekunden auf seinen Teamkollegen.

Formel 1 im Live-Ticker: Schock für Max Verstappen

14/71: Und das war es tatsächlich für Max Verstappen! Der Sieger der vergangenen beiden Jahre muss aufgeben, der Red Bull ist in der Box. Bitter für den Niederländer.

11/71: Was ist da bei Verstappen los? Der Motor stottert, nichts geht mehr beim Niederländer!

Offenbar gibt es technische Probleme, Verstappen rutscht auf den letzten Platz. Nun befindet er sich in der Box, bekommt die harten Reifen. Es werden Tests durchgeführt.

10/71: Lewis Hamilton hat seine Strafe schon fast wieder wettgemacht. Spielend leicht zieht er da an Albon vorbei und ist nun Dritter.

Sebastian Vettel hängt weiter auf Platz zehn fest, der Ferrari macht da nicht wirklich die beste Figur. Daniel Ricciardo sitzt ihm im Nacken.

8/71: Vorne zieht Bottas seine Kreise, hat fast drei Sekunden Vorsprung auf Verstappen. Klar muss er jetzt Sekunden herausholen, gleichzeitig gilt es aber, das Auto und die Reifen nicht überzustrapazieren.

6/71: Lando Norris hat weiter Probleme, wird jetzt von Sergio Perez attackiert. Lewis Hamilton pirscht sich weiter an Alex Albon heran.

5/71: Und Hamilton ist da! Der Weltmeister hat hier natürlich etwas vor, fährt aktuell die schnellste Rennrunde. Lando Norris hat er sich schon geschnappt. Lewis jetzt also auf P4.

1/71: Ampeln aus! Super Start von Valtteri Bottas, er weist Max Verstappen erwartungsgemäß in die Schranken. Einen Crash gab es nicht, aber bei Lewis Hamilton wurde es zwischenzeitlich ganz eng. Alle Boliden haben die erste Runde aber gut überstanden, Sebastian Vettel verbessert sich um einen Platz, er schluckt Daniel Ricciardo.

Bottas, Verstappen, Norris, Albon, Hamilton, Perez, Leclerc, Sainz, Stroll - bei den ersten Neun hat sich hier nichts verän

15.12 Uhr: Anschnallen, jetzt geht‘s los mit der Formel-1-Saison 2020!

15.10 Uhr: Und los geht es hier mit der Einführungsrunde.

15.06 Uhr: Nach 112 Tagen starten wir jetzt also in die Formel-1-Saison. Wir sind gespannt. Wer kommt am besten vom Fleck?

15.03 Uhr: Timo Glock ist sich bei RTL sicher: „Max Verstappen wird alles riskieren.“ Nico Rosberg ergänzt: „Die ersten zwei Kurven werden gut.“ Der Niederländer hat hier im Vorjahr gewonnen und wird sicher auch heute aufs Ganze gehen. Nun darf er auch noch aus der ersten Reihe starten - aber eben mit den härteren Reifen. 

15.00 Uhr: Zehn Minuten noch, dann geht es hier los! Endlich wieder Formel 1!

14.53 Uhr: Die Formel 1 setzt ein Zeichen gegen Rassismus. Die Fahrer gehen vor dem Rennen auf ihr Knie und schweigen. 

14.47 Uhr: Einiges geboten also hier vor dem Start in Österreich. Max Verstappen rückt wegen der Strafe gegen Lewis Hamilton auf Platz zwei. Beim Start dürfte Valtteri Bottas dennoch Vorteile haben, schließlich ist er auf den weichen Reifen unterwegs. Verstappen ist der einzige Top-10-Fahrer auf Medium.

14.43 Uhr: Daimler-Vorstandsboss Ola Källenius ist ebenfalls in Spielberg. Er sagt über die Zukunft von Sebastian Vettel: „Ich kann verstehen, dass das ein spannender Gedanke ist. Aber wir haben eine super Fahrer-Paarung, wir bleiben bei den zwei Jungs.“ Klares Statement also! Ob Toto Wolff das so gerne gehört hat?

Formel 1 im Live-Ticker: Strafe für Lewis Hamilton - Mercedes-Pilot auf Platz fünf zurückversetzt

14.40 Uhr: Mercedes-Teamchef Toto Wolff sagt am Sky-Mikrofon: „Es ist okay, das ist die Strafe, die man kriegt. Wir nehmen es sportlich. Ich glaube, Samstag war der einzige Tag, wo Red Bull nicht protestiert hat. Jetzt schauen wir mal, was er von Platz fünf machen kann. Wir haben Pace im Auto. Wenn das Auto hält, sollten wir sowohl mit dem einen als auch mit dem anderen um den Sieg mitfahren können.“

14.36 Uhr: Und jetzt ist es fix! Lewis Hamilton muss den Grand Prix von Österreich von Platz fünf aus beginnen. Ein absoluter Hammer so kurz vor dem Rennen.

14.33 Uhr: Es sieht mittlerweile tatsächlich danach aus, dass die Strafe greift! Lewis Hamilton wird wohl von Platz fünf starten müssen. Die Aufregung war bei Red Bull natürlich groß, schließlich wurde Max Verstappen einst für ein fast identisches Vergehen in Mexiko bestraft.

14.19 Uhr: Wirbel vor dem Start! Möglicherweise gibt es doch noch Ärger für Weltmeister Lewis Hamilton? Red Bull hat offenbar neue Beweise dafür, dass der Mercedes-Pilot im Qualifying eine gelbe Flagge missachtet hat. Ein Video mit einem anderen Kamerawinkel soll ihn überführen. Red-Bull-Teamchef Christian Horner erklärte, dass man die Rennkommisare darum gebeten habe, einen Blick darauf zu werfen. Die Anhörung läuft bereits. Möglicherweise wird Hamilton dann nur von Platz fünf starten dürfen.

14.09 Uhr: Kann Sebastian Vettel in Spielberg für eine Mega-Überraschung sorgen? In Österreich konnte er noch nie ein Formel-1-Rennen gewinnen. Mit Startplatz elf sind die Chancen auch in diesem Jahr nicht gerade hoch. 

Es wird wohl wieder ein Mercedes werden. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton dominierten das Qualifying, hatten mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung vor dem Rest.

13.57 Uhr: Eine gute Stunde noch, dann gehen hier die Ampeln aus. Die lange Wartezeit ist endlich zuende. Währenddessen beschäftigt die deutschen Formel-1-Fans natürlich vor allem eine Frage: Wie geht es mit Sebastian Vettel weiter?

Etliche Optionen wurden schon diskutiert. Letztendlich wird man sich gedulden müssen, denn für Vettel kommt wohl nur eine Alternative in Frage: Ein Auto, in dem er zum Titel fahren kann. Das stellt aktuell nur Mercedes, wie die ersten Kilometer in Spielberg schon gezeigt haben.

Formel 1 im Live-Ticker: Mick Schumacher wird in der Formel 2 Siebter

12.40 Uhr: Der Countdown läuft! Während wir weiter gespannt auf die Formel 1 warten, gab es für Mick Schumacher in der Formel 2 die ersten Punkte.

Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher kam am Sonntag in der Nachwuchsserie als Siebter ins Ziel. Der 21-Jährige war von Rang elf gestartet und konnte sich nach gutem Beginn auch wegen mehrerer Safety-Car-Phasen nicht mehr deutlicher verbessern. Den Sieg sicherte sich der Brasilianer Felipe Drugovich.

Währenddessen schreibt Red-Bull-Pilot Max Verstappen das, was wir alle denken.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

It’s been a while but finally RA C E D A Y

Ein Beitrag geteilt von Max Verstappen (@maxverstappen1) am

„Es ist eine Weile her. Aber endlich Renntag.“ In gut zwei Stunden geht‘s los!

Formel 1 im Live-Ticker: Glück für Lewis Hamilton, Mega-Debakel für Sebastian Vettel

Update vom 5. Juli, 10.19 Uhr: Die Spannung steigt! In weniger als fünf Stunden starten wir mit dem Grand Prix von Österreich endlich in die neue Saison. Wir können es kaum erwarten.

Update vom 4. Juli, 20.42 Uhr: Glück für Lewis Hamilton! Der Formel-1-Weltmeister ist nach dem Qualifying für den Großen Preis von Österreich um eine Rückversetzung herumgekommen und geht weiter von Platz zwei in den ersten Saisonlauf (Sonntag, 15.10 Uhr/RTL und Sky).

Dies entschieden die Rennkommissare in Spielberg am Samstagabend nach einer Untersuchung. Hamilton wurde zwar eine schnelle Runde im letzten Qualifying-Abschnitt wegen Überschreitens der Streckenlimits gestrichen, doch dies änderte nichts an der Platzierung des 35-jährigen Briten direkt hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas.

Viel schwerwiegender hätte ein anderer Umstand bewertet werden können: Nach einem Ausritt Bottas' hatte Hamilton bei Gelben Flaggen seinen Boliden nicht ausreichend abgebremst. Die Stewards sprachen den Briten allerdings in dieser Angelegenheit von einer Schuld frei. Andernfalls hätte ihn eine Rückversetzung um drei bis fünf Plätze erwartet.

„Ich fuhr um die Kurve, ging aufs Gas und dachte, dass Valtteri vielleicht neben die Strecke gekommen und später wieder darauf zurückgefahren ist“, sagte Hamilton nach der Qualifikation: „Ich schaute also nach Kies oder einem Auto auf der Strecke - aber da war nichts, also machte ich weiter.“

Update vom 4. Juli, 16.41 Uhr: Die Startaufstellung zum Großen Preis von Österreich im Überblick: 

1. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes, 

2. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes, 

3. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull-Honda, 

4. Lando Norris (Großbritannien) McLaren*-Renault, 

5. Alexander Albon (Thailand) Red Bull-Honda, 

6. Sergio Perez (Mexiko) Racing Point*-Mercedes, 

7. Charles Leclerc (Monaco) Ferrari, 

8. Carlos Sainz jr. (Spanien) McLaren-Renault, 

9. Lance Stroll (Kanada) Racing Point-Mercedes, 

10. Daniel Ricciardo (Australien) Renault*, 

11. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari, 

12. Pierre Gasly (Frankreich) AlphaTauri-Honda, 

13. Daniil Kwjat (Russland) AlphaTauri-Honda, 

14. Esteban Ocon (Frankreich) Renault, 

15. Romain Grosjean (Frankreich) Haas*-Ferrari, 

16. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas-Ferrari, 

17. George Russell (Großbritannien) Williams*-Mercedes, 

18. Antonio Giovinazzi (Italien) Alfa Romeo Racing-Ferrari, 

19. Kimi Räikkönen (Finnland) Alfa Romeo Racing-Ferrari, 

Valtteri Bottas holte sich die erste Pole beim Saisonstart der Formel 1 in Österreich.

20. Nicholas Latifi (Kanada) Williams-Mercedes 

Formel 1: Spielberg im Live-Ticker - Überraschende Pole - Mega-Debakel für Vettel

Update vom 4. Juli, 16.24 Uhr: Das erste Qualifying der F1-Saison 2020 ist beendet - und dabei gibt es eine überraschende Pole Position. Nicht Lewis Hamilton, nicht Sebastian Vettel und auch nicht Max Verstappen starten am Sonntag in Spielberg von der Eins - sondern Mercedes-Pilot Valtterie Bottas

Der Finne verwies seinen favorisierten Teamkollegen mit zwölf Tausendstelsekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritter wurde Red-Bull-Pilot Verstappen, der das Rennen in der Steiermark in den beiden Vorjahren gewonnen hatte. 

Für Bottas ist es die zwölfte Pole Position seiner Karriere. Zuvor war Titelverteidiger Hamilton in allen Trainingseinheiten schneller gewesen. Mega ernüchternd verlief der Saisonstart für Ferrari-Star Vettel. Der 32-Jährige scheiterte als Elfter vorzeitig in der Qualifikation.

Formel 1: Spielberg im Live-Ticker - Entscheidung über DAS-System von Mercedes gefallen

Update vom 4. Juli, 8.39 Uhr: Red Bull hat gegen den Einsatz des innovativen Lenkssystems von Mercedes (s. unten) protestiert. Die Zwei-Achsen-Steuerung bietet viele Vorteile, doch ist sie auch unfair?

Nein, sagen die Rennstewards, die ihre Entscheidung in der Nacht von Freitag auf Samstag mitteilten. Das DAS-System verstößt nicht gegen das technische Reglement

Red Bull hatte sich auf Artikel 10.2.3 berufen, der besagt, dass „während der Fahrt keine Einstellung an einem Aufhängsystem vorgenommen werden darf“. Die neue Mercedes-Technik ermöglicht es dem Fahrer, die Reifen nach innen zu klappen. Für die Verantwortlichen ist das aber kein Verstoß, schließlich bietet es keinen aerodynamischen Vorteil. Vor allem aber betrachtet man es nicht als Radaufhängung, sondern als Teil der Lenkung. Dafür hatte sich die Mercedes-Verantwortlichen stark gemacht. Den anderen Rennställen stehe nun selbstverständlich offen, ihre eigene Version des DAS-Systems zu entwickeln. Red Bull scheint das auch anzugehen.

Mercedes-Chef Toto Wolff nimmt den Wirbel um den Red-Bull-Protest derweil gelassen. „Klarheit ist immer gut. Meiner Meinung nach sind wir hier völlig legitim unterwegs“, sieht er kein Vergehen im Einspruch des Kontrahenten, „Unterschiedliche Sichtweisen waren immer Teil der Formel 1. Das ist okay. Wir wollen schließlich keine Diskussion am Sonntag.

Ab 2021 sind Diskussionen um das Dual-Axis-Steering aber ohnehin schon wieder obsolet. Es wurde einstimmig beschlossen, es ab der kommenden Saison grundsätzlich zu verbieten. Diese Entscheidung wurde auch von Mercedes mitgetragen.

Formel 1 im Live-Ticker: Riesen-Krach zum Saisonauftakt - Red Bull will Mercedes mit Einspruch ausbremsen

Update vom 3. Juli, 19.58 Uhr: Freie Trainings sorgen in der Regel für eher wenig Aufmerksamkeit, doch der Spielberg-Auftakt lieferte nun ordentlich Zündstoff. Red Bull legte am Freitagabend Protest ein - gegen Mercedes und das von den Silberpfeilen verwendete DAS-System.

In den Autos von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas war beim Training wie schon bei den Testfahrten im Februar eine sogenannte Duale Achsen-Steuerung (DAS) zum Einsatz gekommen. Für die kommende Saison hat der Weltverband Fia dieses System bereits verboten, in diesem Jahr will Mercedes den Kniff aber noch nutzen. Dies will das Red-Bull-Team nun mit seinem bereits länger angekündigten Einspruch bei der Rennleitung in Spielberg kurzfristig noch verhindern.

Bereits bei den Wintertests in Barcelona hatte Mercedes die Konkurrenz mit dem DAS-System verblüfft. Der Fahrer zieht auf einer Geraden das Lenkrad an sich und drückt es kurz vor der Kurve wieder von sich weg. Dabei neigen sich die Vorderräder zunächst leicht nach innen, ehe sie wieder in ihre Ausgangsstellung zurückkehren.

Diese Vorspurverstellung dient der Temperaturregulierung der Reifen. Üblicherweise kühlen die Pneus auf einer Geraden aus. Dank des DAS-Systems werden die Vorderräder aber leicht verstellt, was den Rollwiderstand erhöht. Zusätzliche Reibung erzeugt Hitze, und aufgewärmte Reifen bieten mehr Halt in einer Kurve.

Formel 1: Red Bull legt gegen Mercedes Protest ein - Silberpfeile sehen kein Vergehen

Diese Vorteile kennt auch Red Bull: „Es ist ein sehr cleveres System, deshalb Respekt an die Ingenieure“, sagte Red-Bull-Teamchef Christian Horner vor dem Protest, „aber die drängendste Frage ist, ob es mit dem aktuellen Reglement vereinbar ist.“ 

Diese Frage muss wohl noch geklärt werden, denn Mercedes ist sich zumindest keiner Schuld bewusst: „Klarheit ist immer gut. Meiner Meinung sind wir hier völlig legitim unterwegs“, sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff. „Unterschiedliche Sichtweisen waren immer Teil der Formel 1. Das ist okay. Wir wollen schließlich keine Diskussion am Sonntag.“ 

Formel 1: Hamilton und Bottas im Training souverän - Mercedes an der Spitze

Update vom 3. Juli, 17.32 Uhr: Im zweiten freien Training steigerte sich Vettel jedoch und fuhr die insgesamt viertbeste Zeit. An das Spitzentrio um Lewis Hamilton, Valtteri Bottas und Sergio Perez kam der Heppenheimer jedoch nicht heran.

Update vom 3. Juli, 15.50 Uhr: Am frühen Freitagnachmittag fand das erste Freie Training der Formel-1-Saison 2020* statt. Dabei machte Lewis Hamilton einen enorm guten Eindruck und erzielte die Bestzeit. Der deutsche Formel-1*-Pilot Sebastian Vettel*, der sich derzeit mit seinem Arbeitgeber Ferrari aufgrund der Trennung zum Saisonende zofft, fuhr nur hinterher und wurde außerhalb der Top 10 gewertet.

Formel 1: Saisonauftakt in Spielberg im Live-Ticker - Ferrari und Vettel planen Mega-Aktion

Vettel, der am Freitag seinen 33. Geburtstag feierte, kam nicht über den zwölften Rang hinaus. Sein Rückstand auf den Mercedes*-Piloten Hamilton (1:04,816 Minuten) betrug 1,261 Sekunden. Hamilton peilt seinen siebten Weltmeisterschafts-Titel an, Konkurrenz machte ihm nur sein Teamkollege Valtteri Bottas (+0,356).

Den dritten Rang belegte Max Verstappen vom Red-Bull-Team mit 0,604 Sekunden Rückstand, bereits 2018 und 2019 war er Sieger in Spielberg. Den zehnten Platz belegte Vettels Ferrari*-Teamkollege Charles Leclerc (+1,108).

Bei bedecktem Himmel und einigen Regentropfen waren die äußeren Bedingungen jedoch nicht einfach und darum nicht zwingend repräsentativ für den weiteren Verlauf des Wochenendes. In der Nachmittagseinheit um 15 Uhr sollen die Temperaturen steigen, der Himmel soll zudem aufklaren.

Aufgrund der Corona-Pandemie* durfte die Formel-1-Saison* mit fast viermonatiger Verspätung endlich in Österreich beginnen, jedoch müssen sich alle Teammitglieder an Abstandsregeln und eine Mundschutzpflicht halten. Zudem blieben die Tribünen leer, Zuschauer waren nicht erlaubt.

Formel 1: Saisonauftakt in Spielberg im Live-Ticker - Ferrari und Vettel planen Mega-Aktion

Update vom 3. Juli, 11.52 Uhr: Sebastian Vettel liefert ein ordentliches erstes Freies Training, fährt bessere Zeiten als Teamkollege Charles Leclerc. Natürlich werden seine jüngsten Aussagen auch nachher bei der Pressekonferenz Thema sein. Was sagt Ferrari-Boss Mattia Binotto zu den Vertrags-Details? Und gibt es vielleicht tatsächlich eine Vettel-Zukunft bei Mercedes?

Update vom 3. Juli, 11.26 Uhr: Endlich heulen die Motoren wieder, in Spielberg läuft das erste Freie Training! Zum Start aber gleich eine bittere Nachricht: Es regnet in Österreich. Nicht gerade ein idealer Auftakt, um zu testen.

Formel 1: Saisonauftakt in Spielberg im Live-Ticker - Ferrari und Vettel planen Mega-Aktion

Erstmeldung vom 2. Juli, 14.32 Uhr: Spielberg - Das lange Warten hat ein Ende! Die Formel 1* schaltet endlich wieder auf Grün. Am Freitag beginnt der Große Preis von Spielberg, fast vier Monate nach dem eigentlichen Saisonstart in Melbourne heulen jetzt also endlich wieder die Motoren. So viel ist jetzt schon klar: Es wird eine historische Saison in der Königsklasse des Motorsports.

Auch für Sebastian Vettel*. Der deutsche Weltmeister wird Ferrari zum Jahresende verlassen,er äußerte sich sehr kritisch bezüglich der Trennung von seinem Rennstall, die wohl nicht einvernehmlich beschlossen wurde.

Die Spekulationen um einen Wechsel, beispielsweise zu Mercedes, rissen in den vergangenen Wochen und Monaten nicht ab. Möglich ist allerdings auch, dass sich Vettel* eine einjährige Auszeit nimmt und dann 2022 wieder angreift - oder steigt er etwa nie mehr ins Cockpit? Zu einer möglichen Pause dazu äußerte er sich zuletzt detailliert.

Formel 1: Großer Preis von Spielberg im Live-Ticker - Saisonauftakt in Österreich

Langjährige Weggefährten wie Helmut Marko*, Bernie Ecclestone* oder Nico Rosberg haben sich in der jüngeren Vergangenheit mehr als einmal zur Vettel-Zukunft* geäußert. Für ihn selbst zählt aber nur die Gegenwart. Er freut sich auf den Saisonstart in Österreich, will endlich wieder Gas geben. Aber natürlich wird Vettel die Fans vermissen, wie er in einem Ferrari-Interview erklärte.

Ferrari* kündigte außerdem an, mit einem besonderen Schriftzug auf die Strecke zu gehen. Wie die Scuderia mitteilte, tragen die Autos von Vettel und Charles Leclerc in Spielberg die Botschaft „#ForzaAlex“. Die Schrift ist auf beiden Seiten des Überrollbügels lackiert und soll dem verunglückten Alessandro Zanardi ein Zeichen der Unterstützung senden.

Der ehemalige Formel-1-Pilot hatte vor rund eineinhalb Wochen in der Toskana die Kontrolle über sein Handbike verloren. Der Italiener kollidierte mit einem Lkw und erlitt dabei schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen*. Zanardi musste deswegen zweimal operiert werden und liegt im künstlichen Koma auf der Intensivstation in einem Krankenhaus in Siena. Sein Zustand ist nach wie vor ernst. Der Italiener hatte vor 19 Jahren bei einem Rennunfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren und hatte nach seinem Neustart im Behindertensport viermal Gold bei den Paralympics geholt.

Formel 1 im Live-Ticker - Großer Preis von Österreich: Zeitplan für den Startschuss in Spielberg

Neben Vettel richtet sich der Blick naturgemäß auf Weltmeister* Lewis Hamilton. Mercedes* machte jüngst mit einer starken Aktion auf sich aufmerksam - ob man auch auf der Strecke wieder ein gutes Bild abgibt? Wir sind gespannt und verfolgen den Auftakt der Formel 1 im Live-Ticker. Hier verpassen Sie nichts vom Freien Training, dem Qualifying und natürlich dem Rennen selbst.

Freitag

1. Freies Training (11 bis 12.30 Uhr)

2. Freies Training (15 bis 16.30 Uhr)

Samstag 

3. Freies Training (12 bis 13 Uhr)

Qualifying (15 bis 16 Uhr)

Sonntag

Rennen (15.10 Uhr)

Das Wochenende beginnt traditionell am Freitagvormittag. Zur besseren Übersicht finden Sie hier eine genaue Auflistung, wann die Boliden auf den Red-Bull-Ring gehen. Wo Sie die Formel 1 live im TV verfolgen können, erfahren Sie hier*. Darüber hinaus finden Sie auf tz.de* alle Infos zu den TV-Rechten der Formel 1. Dass Mick Schumacher zudem irgendwann in einem Formel-1-Auto sitzt, ist abzusehen. Ein Insider verrät nun: Es könnte schon dieses Jahr passieren.(akl) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.