Stehender Start

Bericht: Regeländerung nach Safety-Car-Phasen für Saison 2017

+
Das Safety-Car beim Grand Prix von Brasilien im Einsatz.

Abu Dhabi - Zur neuen Formel-1-Saison 2017 soll es eine Regeländerung bezüglich der Starts nach Safety-Car-Phasen geben. Diese soll die Rennen insgesamt spannender machen.

Die Formel 1 steht vor einer Neuerung nach Safety-Car-Phasen. Dem Fachmagazin „Auto, Motor und Sport“ zufolge soll es ab der kommenden Saison nach jeder Safety-Car-Phase einen stehenden Start geben. Dies sei bei einem Treffen zwischen den elf Teamchefs der Rennserie und Chefvermarkter Bernie Ecclestone am Rande des Saisonfinales in Abu Dhabi beschlossen worden. 

Dadurch sollen die Grand Prix spannender werden. Der Vorschlag muss in letzter Instanz vom Weltrat des Motorsportweltverbands FIA abgesegnet werden. Das Safety Car fährt an die Spitze des Feldes, um gefährliche Situationen zu entschärfen. Die Wagen dürfen währenddessen nicht überholen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.