Stimmen zum Formel-1-Hammer

Motorrad-Star Rossi zu Rosbergs Rücktritt: „Bewerbe mich“

+
Lewis Hamilton wünscht seinem langjährigen Rivalen Nico Rosberg nur das Beste zum Abschied.

Wien - Der Rücktritt von Formel-1-Pilot Nico Rosberg hat die gesamte Sport-Welt überrascht. Lesen Sie hier die Reaktionen auf das Karriereende des Weltmeisters. 

Nico Rosberg hat mit seinem Rücktritt für einen echten Aufreger in der Formel 1 und der gesamtem Sport-Welt gesorgt. Nur wenige Tage nach seinem Triumph in Abu Dhabi, wo sich der gebürtige Wiesbadener den lang erträumten WM-Titel sichern konnte, verkündete Rosberg am Freitag seinen Rücktritt. Lesen Sie hier die gesammelten Reaktionen.

Niki Lauda (Aufsichtsratschef Mercedes-Rennstall): „Toto Wolff und ich wissen das seit Tagen. Ich war genauso überrascht wie viele Leute. Er ist auf dem Höhepunkt. Ich habe nachgefragt, ob er 100 Prozent sicher ist. Da hat er gesagt: 1000 Prozent. Damit war es klar. Die Lücke von Nico zu schließen, ist unmöglich. Wir müssen jetzt neu anfangen, zu denken. Wir gehen in den nächsten Tagen in Klausur. Eine Katastrophe ist es aber nicht. Wir werden einen Neubeginn mit einem neuen Fahrer starten. Das müssen wir vor Weihnachten entscheiden." 

Toto Wolff (Mercedes-Motorsportchef): „Es ist eine mutige Entscheidung von Nico und ein Beweis für die Stärke seines Charakters. Er hat sich ausgesucht, auf dem Höhepunkt seiner Karriere aufzuhören. Als Weltmeister, als einer, der seinen Kindheitstraum erfüllt hat. Für das Team ist es eine etwas unerwartete, aber auch eine aufregende Situation. Wir stehen vor der Herausforderung, dass vor uns nun die neuen technischen Regularien liegen und wir vor der Saison ein freies Mercedes-Cockpit haben. Seit 2010 hat er positive, wettbewerbsfördernde Energie in unser Team gebracht und wir sind stärker zusammengewachsen. Wir alle sagen einfach 'Danke' für diesen unglaublichen Beitrag an unserem Erfolg, den er an der Seite von zwei der größten Fahrer aller Zeiten, nämlich Michael (Schumacher, d.Red.) und Lewis (Hamilton, d. Red.), geleistet hat."

Jean Todt (FIA-Präsident): „Toto Wolff hat mich heute Morgen angerufen und mir Nicos Entscheidung mitgeteilt. Ich war sehr überrascht - wie wohl jeder andere auch - aber Nico hat das ganze Jahr lang demonstriert, dass er extrem tapfer ist. Er hatte im letzten Rennen die fünf oder sechs härtesten Runden seines Lebens, aber er hat es geschafft. Ich gratuliere und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft, er hat es verdient."

Valentino Rossi (neunmaliger Motorrad-Weltmeister): „Bei Mercedes ist ein Platz frei geworden? Ich bewerbe mich. Wir (Rosberg und Rossi, Anm. d. Red.) stehen immer in Kontakt. Wenn er Rennen gewonnen hat, habe ich ihm geschrieben. Ich glaube sein Beschluss hat persönliche Gründe, die respektiert werden müssen. Zwischen den beiden gab es seit der Kindheit eine Rivalität. Ich glaube, Hamilton ist jetzt enttäuscht.“

Usain Bolt (Sprint-Star): „Ich kann es nicht verstehen. Doch jeder hat seine Gründe für alles mögliche - und er hat bekommen, was er wollte und ist einmal Weltmeister geworden.“

Damon Hill (Formel-1-Weltmeister 1996): „Gut gemacht Nico. Zum Leben gehört mehr, als nur im Kreis herumzujagen. Respekt“

Alexander Wurz (früherer Formel-1-Teamkollege Rosbergs): „Ich habe den größten Respekt vor dem Formel-1-Weltmeister“

Marcus Ericsson (Formel-1-Pilot für Sauber): „Sehr überrascht! Aber den größten Respekt für Nico Rosberg. Großartiger Champion. Genieße das nächste Kapitel in deinem Leben“

Eric Frenzel (Nordischer Kombinierer): „Das ist schon sehr überraschend. Gerade erst ist er Weltmeister geworden. Aber es ist schön, dass man in dem Alter schon sagen kann, jetzt habe ich es geschafft und das Lenkrad an den Nagel hängen kann.“

Lewis Hamilton (Formel-1-Pilot): „Es wird sehr, sehr merkwürdig und es wird traurig, ihn nächstes Jahr nicht im Team zu haben. Der Sport wird ihn vermissen und ich wünsche ihm nur das Beste. Natürlich werde ich die Rivalität vermissen. Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen, die der Schritt nicht überrascht. Ich kenne ihn schon lange. “

Kevin Magnussen (Formel-1-Fahrer bei Renault): „Großen Respekt. Viel Glück“

Jonas Reckermann (Beachvolleyball-Olympiasieger):„Herzlichen Glückwunsch zu einer tollen Karriere, großen Respekt vor dieser Entscheidung! Alles Gute für die Zukunft, Nico Rosberg!!“

Romain Grosjean (Formel-1-Pilot): „Respekt, mein Freund!"

Juan Pablo Montoya (Ex-Formel-1-Pilot): „Eine unglaubliche Nachricht, dass Nico Rosberg aus der Formel 1 zurücktritt. Sehr mutig, diese Entscheidung zu treffen."

Sergio Perez (Formel-1-Pilot): „Definitv ein großer Champion. Große Bewunderung."

Flavio Briatore (Ex-Formel-1-Manager): „Ich bin sprachlos. Es ist sehr komisch, unbegreiflich. Wir werden sehen, was geschieht, doch diese Entscheidung kommt mir wirklich sehr seltsam vor."

Wolff Fuss (TV-Kommentator): „Ui, Rosberg hört auf?! Aufhören wenn es am schönsten ist?! Offenbar weiß er es...es ist ihm zu wünschen...“

Matthias Opdenhövel (TV-Kommentator): „Nico Rosberg tritt zurück! Das nenn ich mal auf dem Höhepunkt aufhören...“

Boris Becker (ehemaliger Tennisspieler): „Ich habe gerade die Nachricht vom Rücktritt von Nico Rosberg erfahren! Mein größter Respekt!“

Hans Sarpei (Ehemaliger Fußballprofi): „Auf einen Rentner mehr oder weniger kommt es bei unserer Demographie auch nicht mehr an. Respekt, Nico Rosberg, gute Entscheidung!“

Martin Brundle (ehemaliger Formel-1-Fahrer): „Diesen Kracher habe ich nicht kommen sehen. Viel Glück an Nico und seine Familie, für die To-Do-Liste und seine nächsten Abenteuer. Guter Typ, es ist schön dich zu kennen.“

Hertha BSC (Fußballverein): Respekt, lieber Nico Rosberg! Viel Erfolg und viel Spaß im Leben nach der Karriere!

Nico Hülkenberg (Formel-1-Pilot): „Respekt Nico Rosberg! Ich hoffe du genießt deine Zeit beim Grillen“

Benedikt Höwedes (Fußball-Profi): „Lieber Nico Rosberg, alles Liebe und viel Erfolg bei den nächsten Bobby-Car-Rennen mit der Familie!“

Angelique Kerber (Tennis-Profi): „Nico Rosberg, mein größter Respekt...ich ziehe alle Hüte! Alles Gute für deine weitere Zukunft.“

Hermann Tomczyk (ADAC-Sportpräsident): „Nico Rosberg ist in diesem Jahr mit einer sportlich grandiosen Leistung verdient Formel 1-Weltmeister geworden. Die Entscheidung auf dem Höhepunkt seiner Karriere zurückzutreten, hat er sich sicherlich gut überlegt und ist, wenn auch völlig überraschend, zu respektieren - auch wenn uns damit ein aktiver Formel-1-Weltmeister als Vorbild für den deutschen Motorsport und insbesondere den Nachwuchs fehlen wird. Im Jahr 2002 ist er mit dem Titel in der Formel BMW ADAC in den Formelsport gestartet, wir freuen uns nun sehr, ihn zum Karriereende als ADAC Motorsportler des Jahres ehren zu dürfen." 

Hans-Joachim Stuck (deutsche Rennsport-Ikone): „Die Entscheidung ist aus Nicos Sicht zu respektieren. Als Rennfahrer kann ich das aber überhaupt nicht nachvollziehen. Wo ist die Passion, wo ist die Leidenschaft? Aus Nicos Sicht ganz klar: top. Aus meiner Sicht: völlig unvorstellbar. Wenn ich einen Titel gewonnen habe, dann muss ich den auch verteidigen. Das ist, wenn man ein Rennfahrer mit Herz und Leib und Seele ist."

SID/sdm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.