Rennen in Monza

Premiere für Mick Schumacher: Erstes Podium in der Formel 3

+
Mick Schumacher.

Monza - Mick Schumacher hat im fünften Saisonrennen der Formel-3-EM seinen ersten Podestplatz und seine vierte Top-Ten-Platzierung eingefahren.

In Monza wurde der Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher Dritter und erzielte damit nach zwei sechsten Plätzen und einem achten Rang sein bestes Saisonergebnis für das Prema-Powerteam. Im abschließenden Rennen am Sonntag ließ der von Platz zwölf gestartete Schumacher erneut einen sechsten Platz folgen.

"Mein erstes Podium in der Formel-3-EM fühlt sich sehr gut an, zumal ich es beim Heimrennen meines italienischen Teams erreichen konnte", sagte Schumacher: "Mit einem solchen Ergebnis hätte ich an meinem zweiten Rennwochenende in der Formel 3 nicht unbedingt gerechnet."

Eriksson und Ilott erfolgreich

Die beiden Rennsieger am Sonntag waren der Schwede Joel Eriksson vom deutschen Motopark-Team und Schumachers britischer Teamkollege Callum Ilott. In der EM-Wertung führt Eriksson mit 104 Punkten vor dem britischen Supertalent Lando Norris (Carlin-Team/103) und Ilott (76). Prema-Pilot Maximilian Günther (Kerpen/72) folgt als bester Deutscher auf Platz vier, Schumacher liegt mit 43 Punkten im Mittelfeld.

Das erste Rennen am Samstag hatte mit einem Dreifachsieg des Carlin-Teams durch Lando Norris, Jehan Daruvala (Indien) und Ferdinand Habsburg, einem Urenkel des letzten österreichischen Kaisers, geendet. Schumacher war Sechster geworden. Das nächste Rennwochenende der Formel 3 findet am 20. und 21. Mai in Pau/Frankreich statt.

SID

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.