Selbst Ernst hatte seinen Spaß

Die Handball-Europameister: Über Hexer Wolff und märchenhafte Geschichten

Deutschland, Handball, DHB, Europameister, Jubel
1 von 17
Das DHB-Team nach dem Gewinn der Europameisterschaft.
2 von 17
Andreas Wolff (24 Jahre, Wetzlar): Ging als deutsche Nummer zwei in die Europameisterschaft und beendete sie als Mann des Turniers. Geschichte mit hohem Märchenfaktor. Der wahnsinnig gute Wolff bewirbt sich künftig als Hexer.
3 von 17
Carsten Lichtlein (35, Gummersbach): Ging als deutsche Nummer eins in die EM und beendete sie als Nummer zwei – und Europameister. Gibt Schlimmeres, zumal Lichtlein nicht schlecht hielt, nur halt nicht so gut wie der Hexer.
4 von 17
Christian Dissinger (24, Kiel): Manchmal ging sein jugendlicher Elan mit ihm durch, insgesamt aber ein starkes Turnier – bis zu seinem bitteren Ausscheiden gegen Russland.
5 von 17
Erik Schmidt (23, Hannover): Als Feuerwehrmann allzeit bereit – am Kreis und in der Abwehr.
6 von 17
Hendrik Pekeler (24, Rhein-Neckar Löwen): Wehrte als Abwehrmann neben Finn Lemke so manchen Ball allein mit seinem Blick ab. Zeigte sich auch am Kreis kaltschnäuzig. Verlor nur bei den „Siedlern von Catan“ – gegen Johannes Sellin.
7 von 17
Jannik Kohlbacher (20, Wetzlar): Erschreckte seine Gegenspieler am Kreis allein schon mit seiner „Frisur“. Zeigte sich enorm abgezockt und unerschrocken.
8 von 17
Julius Kühn (22, Gummersbach): Gab den Häfner – in abgeschwächter Form. Trotzdem: einfach märchenhaft.
9 von 17
Fabian Wiede (21, Berlin): Sieht ein bisschen aus wie Stromberg in jung, kann aber Handball spielen – und das stark. Zeigte Entschlossenheit.

Die deutschen Handballer sind Europameister geworden. Die Jungs im Überblick.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Burgturnier: Markus Beerbaum sichert sich erstmals die Goldene Peitsche
Mehrere tausend Zuschauer verfolgten am Sonntag unter der Burgruine in Nörten-Hardenberg die Entscheidung im Großen …
Burgturnier: Markus Beerbaum sichert sich erstmals die Goldene Peitsche
Melsungen schickt Füchse Berlin mit 31:24 nach Hause
Im letzten Heimspiel der Saison hat die MT Melsungen den nächsten Coup gelandet. Nach dem Sieg in Mannheim wurde …
Melsungen schickt Füchse Berlin mit 31:24 nach Hause