So stöhn ist das Damen-Tennis! Wir zeigen die lautesten Spielerinnen

So stöhn ist das Damentennis!
1 von 31
Seien Sie froh, dass diese Fotostrecke keinen Ton hat - aber dafür ganz viel Foto: So stöhn ist das Damentennis!
So stöhn ist das Damentennis!
2 von 31
Hier sehen Sie die Queen des lauten Schreis: Maria Scharapowa.
So stöhn ist das Damentennis!
3 von 31
Die schöne Russin bringt es auf unfassbare 101 Dezibel. Das entspricht einer lauten Motorsäge und liegt knapp unter der Schmerzgrenze - für manche ihrer Gegnerinnen auch deutlich darüber.
So stöhn ist das Damentennis!
4 von 31
Bei so viel Geschrei geraten die spielerischen Fähigkeiten Scharapowas fast in den Hintergrund.
So stöhn ist das Damentennis!
5 von 31
Doch sie ist bei weitem nicht die einzige Spielerin, die grunzt, schreit oder stöhnt.
So stöhn ist das Damentennis!
6 von 31
Dinara Safina, die Schwester von Marat Safin, unterstrich ihre Schläge oft mit einem Ä-Ton.
So stöhn ist das Damentennis!
7 von 31
Ääääääääh!
So stöhn ist das Damentennis!
8 von 31
Auch Elena Dementieva gab gern Laute von sich, die vor allem männliche Fans grübeln ließen
So stöhn ist das Damentennis!
9 von 31
Obacht, gleich kommt's!

So stöhn ist das Damentennis!

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Kassel Huskies gegen Dresdner Eislöwen: Das Spiel in Bildern 
Kassel. Das Spiel endete 0:2 - Die Kassel Huskies haben gegen die Dresdner Eislöwen verloren. 
Kassel Huskies gegen Dresdner Eislöwen: Das Spiel in Bildern 
MT Melsungen empfängt SG Flensburg-Handewitt
Das letzte Heimspiel der MT Melsungen vor Weihnachten war ein echter Handball-Leckerbissen: Die Nordhessen empfingen …
MT Melsungen empfängt SG Flensburg-Handewitt

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.