Die Topverdiener im Sport 2009: Wo stehen Nowitzki und die Bayern-Profis?

Die Topverdiener im Sport
1 von 21
Tiger Woods (Foto) ist der erste Sport-Milliardär, NBA-Basketballer LeBron James ist ihm dicht auf den Fersen. Golf-Star Woods ist nach Angaben des Magazins "Forbes" mit umgerechnet 67 Millionen Euro auch eindeutig der Topverdiener 2009. Das sind die internationalen und deutschen Top Ten:
Die Topverdiener im Sport
2 von 21
Platz 2: David Beckham, (England/Fußball): 43 Mio. Euro
Die Topverdiener im Sport
3 von 21
Platz 3: Phil Mickelson (USA/Golf): 35 Mio. Euro
Die Topverdiener im Sport
4 von 21
Platz 4: Valentino Rossi (Italien/Motorrad): 32 Mio. Euro
Die Topverdiener im Sport
5 von 21
Platz 5: LeBron James (USA/Basketball): 28 Mio. Euro
Die Topverdiener im Sport
6 von 21
Platz 6: Roger Federer (Schweiz/Tennis): 27 Mio. Euro
Die Topverdiener im Sport
7 von 21
Platz 7: Alex Rodriguez (USA/Baseball): 26 Mio. Euro
Die Topverdiener im Sport
8 von 21
Platz 8: Lewis Hamilton (England/Formel 1): 25 Mio. Euro
Die Topverdiener im Sport
9 von 21
Platz 9: Kimi Räikkönen (Finnland/Formel 1): 24 Mio. Euro

Die Topverdiener im Sport: Wo steht Nowitzki im internationalen Vergleich?

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Vor dem Rekordspiel im Auestadion: Legenden im Duell
Viele Chancen und reichlich Tore: Das bekamen die Fans beim Spiel der Legenden vor der Partie zwischen dem KSV Hessen …
Vor dem Rekordspiel im Auestadion: Legenden im Duell
Niederlage für die BG Göttingen gegen Gießen
Gekämpft bis zum Umfallen – doch am Ende stand die BG Göttingen im Spiel der Basketball-Bundesliga gegen die Gießen …
Niederlage für die BG Göttingen gegen Gießen

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.