Tränen bei Wimbledon

Frage nach tödlichem Unfall: Williams unterbricht Pressekonferenz

Die frühere Tennis-Weltranglistenerste Venus Williams hat nach ihrem Erstrunden-Sieg in Wimbledon ihre Pressekonferenz für einige Minuten unterbrochen.

London - Venus Williams brach in Tränen aus, als sie auf einer Pressekonferenz nach einem tödlichen Autounfall gefragt wurde, in den sie verwickelt war. „Es gibt keine Worte, um zu beschreiben, wie verheerend ... Ich bin sprachlos“, sagte die 37 Jahre alte Amerikanerin am Montag und fing an zu weinen. Sie verließ den Interviewraum und beantwortete nach ihrer Rückkehr noch einige wenige Fragen zum Thema Tennis.

Am Freitag hatten US-Medien berichtet, ein 78-Jähriger sei gestorben, nachdem er bei dem Unfall vor drei Wochen im US-Staat Florida verletzt worden war. Der Sender CNN und die „New York Times“ zitierten einen Polizeibericht, demzufolge Williams an dem Unfall schuld gewesen sein soll. Auf Facebook hatte sich die ältere Schwester von Serena Williams bereits geäußert und sehr betroffen gezeigt. „Ich bin am Boden zerstört und untröstlich nach diesem Unfall“, hatte sie am Samstag geschrieben. Ihr tief empfundenes Beileid gelte der Familie und den Freunden des Opfers.

Der Unfall geschah am 9. Juni in Palm Beach Gardens. Der 78-Jährige war als Beifahrer eines anderen Wagens verletzt worden und zwei Wochen später im Krankenhaus gestorben.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.