Erster Sieg für Gangnes

Freund in Lillehammer Fünfter

+
Severin Freund

Lillehammer - Skisprung-Weltmeister Severin Freund hat in Lillehammer einen erneuten Podestplatz knapp verpasst.

Der 27-Jährige aus Rastbüchl musste sich einen Tag nach seinem 19. Weltcup-Sieg mit Rang fünf begnügen, behielt aber das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Den ersten Sieg seiner Karriere holte überraschend der Norweger Kenneth Gangnes vor Peter Prevc (Slowenien) und Johann Andre Forfang (Norwegen).

„Für das Podest war die Leistung nicht gut genug, Severin hat im ersten Durchgang zu viel liegen gelassen. Mannschaftlich war das aber wieder ein sehr gutes Ergebnis“, sagte Bundestrainer Werner Schuster. Richard Freitag (Aue) und Andreas Wellinger (Ruhpolding) landeten auf den Plätzen sechs und sieben, Andreas Wank (Hinterzarten) wurde starker Zehnter.

Freund lag nach seinem ersten Sprung auf 94,0 m zunächst nur auf dem zehnten Rang, kletterte dann mit einem starken Satz auf 99,5 m aber noch nach vorne. Mit 269,1 Punkten fehlten am Ende nur 3,4 Zähler zum dritten Podest im dritten Einzel-Wettbewerb des Winters. Im Gesamtweltcup liegt Freund mit 205 Punkten hauchdünn vor Gangnes (204), der schon am Samstag mit Rang zwei überzeugt hatte.

Ebenfalls in die Weltcup-Punkte schafften es am Sonntag Stephan Leyhe (Willingen) und Marinus Kraus (Oberaudorf) auf den Rängen 18 und 24.

SID

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.