Larry Johnson geht an die Öffentlichkeit

Nächster Ex-NFL-Star vermutet CTE-Erkankung

+
Eine CTE-Erkrankung kommt vermutlich von den wiederholten Zusammenstößen mit dem Kopf.

Der frühere Footballstar Larry Johnson glaubt, an der degenerativen neurologischen Erkrankung CTE zu leiden. 

Washington - Leidet etwa auch Ex-Superstar Larry Johnson an den Nachwehen seine NFL-Karriere. Das vermutet der ehemalige Running Back der Kansas City Chiefs der Washington Post. Seine Ruhelosigkeit, die Paranoia und die selbstzerstörerischen Impulse seien typische Symptome von CTE-Opfern

Der 38-Jährige leidet nach eigenen Angaben an kurzen, schweren Kopfschmerzattacken, Zittern, plötzlichen Gefühlsschwankungen, erhöhter Gewaltbereitschaft und Vergesslichkeit. CTE ist derzeit nur posthum durch eine Untersuchung des Gehirns nachweisbar. Es wird vermutet, dass die Erkrankung durch wiederholte Zusammenstöße mit dem Kopf verursacht wird. 

Der zweimalige Pro-Bowler Johnson, 2003 von Kansas gedraftet, geriet zum Ende seiner Karriere immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt. Johnson wurde sechsmal festgenommen, davon fünfmal aufgrund von Gewalt gegen Frauen. 

Aaron Hernandez brachte sich um

2009 entließen ihn die Chiefs, danach spielte er noch für die Washington Redskins sowie die Miami Dolphins, bevor seine Karriere 2011 zu Ende ging. 

Johnson, der für seine Tochter Jaylen eine "Zeitkapsel" seiner Karriere erstellte, um sein Erbe zu bewahren, kämpft seit längerem mit Selbstmordgedanken. Zuletzt hatte sich der frühere Footballstar Aaron Hernandez in seiner Gefängniszelle das Leben genommen, nach seinem Tod wurde CTE nachgewiesen. 

Johnson erkennt einige Gemeinsamkeiten mit dem früheren Tight End. Mit seinem Gang an die Öffentlichkeit möchte Johnson weitere frühere Footballer dazu bringen, ebenfalls über ihre Symptome zu sprechen.

sid

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.