Vellmar II holt den ersten Saisonsieg

0:3 – Immenhausen zahlt Lehrgeld

An ihm lag´s nicht: Immenhausen verlor gegen Vellmar II mit 0:3. TSV-Torwart Maurice Braun, der hier Marcel Kahl den Ball vor der Nase wegschnappt, bot dabei eine gute Partie. Foto:  Rieß

Immenhausen. Aus dem erhofften ersten Sieg wurde es nichts für den Fußball-Gruppenligaaufsteiger TSV Immenhausen, der nach zwei Auswärtsunentschieden seinen Heimauftakt gegen den OSC Vellmar II mit 0:3 (0:1) gründlich vermasselte.

Dagegen konnten die Gäste nach zuvor drei Niederlagen ihren ersten Sieg bejubeln.

„Wir haben es nicht geschafft, vorne die Bälle festzumachen. Das war heute einfach zu wenig“, sprach TSV-Trainer Frank Siebert von einer verdienten Niederlage seiner Elf.

Die erste Halbzeit verlief noch ausgeglichen mit nur sehr wenigen Torchancen auf beiden Seiten. Den Unterschied machte auf Seiten der Gäste der Ex-Caldener Marco Utsch aus, als er kurz vor der Pause einen Pass in den Strafraum zum 0:1 verwertete (41.). Es war der erste Einsatz des zuvor im Hessenligateam eingesetzten Neuzugangs in der zweiten Mannschaft des OSC.

Die Gäste wirkten vor allem nach der Pause nicht wie eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verfehlte Enver Maslak mit einem Kopfball knapp das Tor (53.). Die erste Chance für die Gastgeber hatte Daniel Humburg, als er aus kurzer Distanz das Leder nicht am OSC-Torhüter Nico Bergner vorbeibrachte (54.).

Ein langer Ball in den Strafraum leitete das zweite Tor der Gäste ein. Wieder war es Utsch, der TSV-Torhüter Maurice Braun ausspielte und zum 0:2 einschob (60.). Fast im Gegenzug verfehlte Humburg mit einem Kopfball das Tor (62.). Bei der nächsten Gelegenheit der Grün-Weißen klärte Maximilian Kreczmanski gegen Erdinc Güney zur Ecke (67.).

Das war es aber auch schon mit den Möglichkeiten für die Gastgeber, die das dritte Gegentor auf die gleiche Art wie das zweite Tor kassierten. Wieder spielten die Gäste einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in den Strafraum, wo diesmal Marcel Kahl das Leder zum mitgelaufenen Maslak spielte, der keine Mühe hatte, das 0:3 zu markieren (83).

Damit war das Spiel endgültig entschieden. Den Immehäusern fehlten heute bis auf ganz wenige Situationen einfach die Mittel, den OSC entscheidend in Verlegenheit zu bringen.

Die letzte Gästechance vereitelte Braun, nachdem sich Abdullah Alamri gegen Christoph Backofen durchgesetzt hatte (87.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.