Fußball-Oberliga

0:4 - Eintracht Northeim kassiert drei Tore von der Bank

+
Au weia! Bedröppelte Mienen bei Eintrachts Fahlbusch, Röttger und Weinhardt. 

Erstes Auswärtsspiel, zweite Niederlage für Fußball-Oberligist Eintracht Northeim! Bei Aufsteiger SV Ramlingen-Ehlershausen verlor das Team von Trainer Jan Ringling, das sich vor allem in der Offensive als zu harmlos präsentierte, mit 0:4 (0:0). Am Ende der Partie brach Eintracht regelrecht ein, kassierte die letzten drei Gegentore durch Auswechselspieler von der Bank.

Neben Marc-Yannik Grunert musste Eintracht-Trainer Jan Ringling auch auf Tristan Heine verzichten, den seit dem Derby gegen die SVG Göttingen muskuläre Probleme plagen.

Den letzten Auftritt der Eintrachtler beim RSE (so die Abkürzung der Gastgeber) gab es vor neun Jahren. Damals gewann Ramlingen 5:4. Gestern begann die Heim-Elf offensiv, hatte nach vier Minuten die erste Möglichkeit. Die Northeimer achteten auf ihre Defensive, kamen nach rund zehn Minuten zu ihrem Angriff, der jedoch im Abseits endete. Das Team von Trainer Philipp Gasde hatte weitaus mehr Ballbesitz, aber die Eintrachtler standen hinten zunächst stabil und ließen wenig zu von den Ramlingern. Auf der Gegenseite blieben die Konter der Gäste zu ungenau. Mehr und mehr neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld.

Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit kam der SV zu einer weiteren Doppel-Chance: Erst scheiterte Björn Masur an Eintracht-Schlussmann Meyer, dann setzte er den Abpraller übers Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verpuffte eine Northeimer Torgelegenheit. Ein beiderseits chancenarmes Match in den ersten 45 Minuten!

Zehn Minuten nach Wiederbeginn gab es dann endlich etwas Zahlbares – leider zu Ungunsten Eintrachts. Die Ramlinger trugen einen Angriff über die linke Seite vor und nach der Flanke drückte Masur den Ball in Abstaubermanier zum 1:0 über die Linie. Der für ihn eingewechselte Louis Engelbrecht verwandelte acht Minuten vor Schluss einen Foulelfmeter zum 2:0, ehe der ebenfalls eingewecselte Utku Kani per Flachschuss in die lange Ecke auf 3:0 erhöhte. Als dritter Einwechselspieler sorgte Georgios Firiaridis mit einem Weitschuss in die kurze Ecke für das 0:4. „Es waren ein oder zwei Gegentore zu viel“, meinte Coach Ringlich bei der Pressekonferenz noch auf dem Platz.

Eintracht: Meyer - Glombitza, Knopf, Metje - Weinhardt, Fahlbusch - Röttger, Rocha (63. Defli), Miehe (63. Macke) - Riedel, Danneberg (75. Mediavilla).

Tore: 1:0 Masur (55.), 2:0 Engelbrecht (83./FE), 3:0 Kani (85.), 4:0 Firiaridis (88.).

Schiedsrichter:Rose (Bad Harzburg). -Zuschauer:100. azx

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.