Fußball-Oberliga: Nach Deike auch Präsident Wucherpfennig, Steiger und Vogelsang weg / Nur Ehrlich noch da

05-Vorstand: Trio zurückgetreten

Hans-Jörg Ehrlich

Göttingen. Jetzt ist Göttingen 05 nicht nur sportlich in der Fußball-Oberliga in schweres Fahrwasser geraten. Seit gestern Abend kriselt es auch heftig auf der Vorstandsebene. In einer ersten kurzen Pressemitteilung (siehe unten) taten Dr. Hartwig Vogelsang und Jan Steiger ihren Rücktritt kund. Daraufhin gab später auch Präsident Michael Wucherpfennig seinen Rücktritt bekannt!

Über die Hintergründe der überraschenden Rücktritts mit der Niederlegung von sämtlichen Ämtern wollte sich Jan Steiger gestern Abend zunächst nicht äußern. „Wir haben lange und gut überlegt“, meinte Steiger nur kurz. „Ich möchte nur ungern etwas hinzufügen.“ Es sei aber ein Schritt gewesen, „der nicht leicht fällt“. Schließlich sei er 4 Jahre, 6 Monate und 23 Tage bei 05 dabei gewesen, hat er ausgerechnet. Er habe ja auch „sehr viel Herzblut reingesteckt“.

Kein gutes Licht

Fest stehen dürfte, dass der Rücktritt von Steiger und Vogelsang kein gutes Licht auf den seit Anfang Juli wieder „I. SC Göttingen 05“ heißenden Klub werfen dürfte. Vor drei Wochen war bereits John Deike aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Deike war im fünfköpfigen Vorstand für „Soziales“ zuständig. Dr. Hartwig Vogelsang kümmerte sich in diesem neu geschaffenen Gremium um die Finanzen. Steiger war „Teammanager“ beim vorherigen „RSV 05“ und nun beim neuen „I. SC 05“ als Geschäftsführer, Pressesprecher und Vorstand-Organisator tätig.

Lesen Sie dazu auch: "Sinkendes SC-05-Schiff": Kommentar zur Lage bei Göttingen 05

Offenbar erst eine halbe Stunde, bevor Steiger und Vogelsang die Email mit ihrem Rücktritt versendeten (17:27 Uhr), wurde 05-Trainer Hans-Jörg Ehrlich, mit Präsident Michael Wucherpfennig ebenfalls im fünfköpfigen Vorstand, der Vorgang bekannt. „Ich weiß gar nichts über die Gründe“, meinte Ehrlich gestern Abend. „Ich habe mit Michael Wucherpfennig telefoniert, Steiger und Vogelsang aber nicht erreicht.“ Wucherpfennig war gestern Abend für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

So bleiben natürlich erstmal Spekulationen. Steiger verneinte, dass die Rücktritte mit der – wie zuletzt im „Buschfunk“ zu hören war – schon wieder angespannten finanziellen Situation von 05 zu tun habe. Weitere Vermutung: Hat es mit der strategischen Ausrichtung von 05 „verschiedene Auffassungen“, wie es in der Mitteilung heißt, gegeben?

Abgang per Email

Um 19:19 Uhr platzte dann gestern Abend endgültig die Bombe! Nun versandte auch Wucherpfennig eine Pressemitteilung (siehe rechts) per Email, in der er seinen Rücktritt erklärte. Und die Vermutungen bestätigten sich tatsächlich! Wucherpfennig erwähnt in seinem Test die „strategische Ausrichtung“ und die „Finanzplanung“, die zu „unüberbrückbaren Differenzen“ geführt habe. Wucherpfennig legte seit der Wieder-Gründung des I. SC 05“ Wert darauf, dass man keine finanziellen Risiken eingehen wolle. Ehrlich machte die sportliche Seite Sorgen, verwies auf die vielen Verletzten und darauf, dass er einen neuen Stürmer sofort holen könne - wenn er das Geld dazu bekomme. Nun steht 05 vor einem Scherbenhaufen. (gsd)

Von Helmut Anschütz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.