Elvershausen ist nach dem Aufstieg zurück in der 1. Fußball-Kreisklasse

Gemeinsam für den TSV

Gemeinsam für den TSV Elvershausen: (von links) Trainer Timo Kuhlmann, 1. Vorsitzender Klaus-Dieter Rode, der neue Kapitän Dominik Albrecht, Fachwart Frank Krügener sowie Ex-Mannschaftsführer Sven Römermann. Foto: osx

Elvershausen. Wie schon einmal im Spieljahr 2008/09 haben die Fußballer des TSV Elvershausen auch in der Saison 2015/16 als Tabellenzweite erneut den Aufstieg in die 1. Kreisklasse geschafft. Als Krönung gelang den Kickern mit dem 7:5 nach Elfmeterschießen im Finale gegen die SG Altes Amt auch der Pokalsieg.

Beim letzten Anlauf in dieser Spielklasse mussten sich die Elvershäuser am 6. Juni 2010 nach der 1:12-Niederlage bei der FSG Leinetal nach nur einer Runde wieder aus der 1. Kreisklasse verabschieden. Das soll jetzt natürlich möglichst vermieden werden.

„Das Double haben wir zwar verpasst, dennoch haben wir mit dem Pokalsieg und dem Aufstieg eine tolle Saison gespielt“, freut sich TSV-Vorsitzender Klaus-Dieter Rode. Während Vereine in weitaus größeren Ortschaften personell nicht mehr in der Lage sind, allein eine Mannschaft für den Spielbetrieb zu melden, gibt es derartige Sorgen im 750 Einwohner zählenden Elvershausen nicht. Im Gegenteil: Es scheint gesichert, dass auf dem dortigen Sportplatz auch in den kommenden Jahren Fußball gespielt wird. „Die jungen Spieler überwiegen in unserer Mannschaft. Zudem kommen die meisten der Jungs auch aus unserem Ort“, sagt Rode voller Zuversicht.

Dieser guten Perspektive ist auch der Aufstieg in die 1. Kreisklasse zuzuschreiben. „Vor der Saison 2015/16 haben wir uns mit dem neuen Trainer Timo Kuhlmann den Aufstieg zum Ziel gesetzt.“ Wenn das auch „nur“ über den zweiten Platz geklappt hat, die Vorgabe wurde erreicht. Jetzt ist Bescheidenheit angesagt. „Wenn es diesmal mit dem Klassenerhalt klappt, haben wir ganz viel geschafft“, hat sich Kuhlmann mit der Mannschaft vorgenommen.

Einen Wechsel gibt es an der Spitze der Truppe. Der langjährige Kapitän Sven Römermann gab die Binde an Dominik Albrecht weiter. „Die jüngeren Spieler sollen ruhig schon mal Verantwortung übernehmen“, sagt der Ex-Kapitän. Aber Römermann gibt auch künftig alles für seinen TSV. Schließlich nimmt der in Eschershausen bei Uslar wohnhafte Spielmacher auch weiterhin die mit Hin- und Rückweg über 100 Kilometer lange Fahrtstrecke zu Trainingseinheiten oder Heimspielen auf sich. (osx) HINTERGRUND

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.