1. Fußball-Kreisklasse: SG Hillerse spielt bei Moringen II / SG Hollenstedt/Stöckheim in Bühle

Wer jubelt im Fernduell um den Titel?

Northeim. Im Fernduell zwischen der SG Hillerse und der SG Hollenstedt/Stöckheim wird in Moringen oder Bühle die Meisterwürde der 1. Fußball-Kreisklasse vergeben. Die günstige Konstellation in dieser Saison sichert beiden Teams schon vorab den Aufstieg in die Kreisliga. So geht es im Saisonfinale nur noch um die Vergabe der Staffelmeisterschaft.

Erster Anwärter auf den Titel ist die mit 13 Siegen und einem Unentscheiden an die Tabellenspitze gestürmte SG Hillerse, die ihre letzte Aufgabe am Sonntag (15 Uhr) bei der Reserve des SV Moringen zu lösen hat. Zeitgleich strebt die SG Hollenstedt/Stöckheim drei Punkte beim Schlusslicht Bühler SV an.

Die Bühler können für sich in Anspruch nehmen, der letzte Gegner zu sein, der Hillerse besiegt hat. Die wegen des Abzug von sechs Punkten aus dem Titelkampf herausgefallene Reserve des SSV Nörten-Hardenberg misst sich zum Abschluss mit dem Nachbarn SSG Bishausen (So. 15 Uhr).

Einbecker Planungen laufen

Auf Hochtouren laufen bei der SVG Einbeck als Meister der Staffel 2 die Planungen für die Kreisliga. Nach Torhüter Jan Schlieper (vom FC Weser). nahm auch Christian Wenzel (vom SSV Nörten-Hardenberg) das Angebot der Bierstädter an. SVG-Meistertrainer Peter Lüdecke verabschiedet sich mit der Partie beim MTV Markoldendorf (So. 15 Uhr). Dagegen darf sein Harriehäuser Kollege Stefan Schlimme sein Team auch nach dem Aufstieg in die Kreisliga begleiten. Gegen die FSG Hils/Selter (So. 15 Uhr) geht es letzmals um Punkte in der Kreisklasse. (osx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.