E-Sport: BSV-Trio scheitert im Achtelfinale am VfL Bochum

DFB-ePokal: Bühler SV schafft die Sensation gegen den VfL Wolfsburg

Mit dem VfL Wolfsburg versuchte Deniz Gümüz sein Glück, verlor die Partie jedoch 0:5.
+
Mit dem VfL Wolfsburg versuchte Deniz Gümüz sein Glück, verlor die Partie jedoch 0:5.

Sie haben die Sensation tatsächlich geschafft! Der Bühler SV hat sich am Wochenende bei der Premiere des DFB-ePokals hervorragend präsentiert.

Bühle - Jonas Köpke sowie Deniz und Umran Gümüz vom Bühler SV haben am Freitag zum Auftakt der Hauptrunde um den DFB-ePokal (Fifa 21) an der PlayStation den großen Favoriten VfL Wolfsburg 5:4 besiegt. Das Trio hatte sich zwar Außenseiter-Chancen ausgerechnet, doch eingeplant war der Erfolg gegen die Profi-E-Sportler nicht. Jonas Köpke hatte zum Auftakt 0:5 verloren, Deniz Gümüz schaffte ein 3:3-Unentschieden. Die Entscheidung fiel in der Begegnung von Umran Gümuz. Der holte einen 2:1-Sieg, erzielte danach das viel umjubelte Golden Goal und sicherte dem BSV-Trio den Einzug ins Achtelfinale. Das glückte nicht vielen Amateuren, die sich für den Pokal qualifiziert hatten.

In der Runde der letzten 16 kam dann jedoch das Aus gegen den VfL Bochum. Umran Gümüz verlor 0:1, Deniz Gümüz 0:5. Jonas Köpke kam gar nicht mehr zum Zug. Im TV-Interview ordnete Deniz Gümuz die Niederlage sehr gut ein. „Es war super für uns, das Achtelfinale überhaupt erreicht zu haben. Aber jetzt war der Gegner eine Nummer zu groß.“ (Marco Washausen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.