Inter Amed macht 8:3 aus 0:3-Rückstand

Northeim. Eine starke Reaktion hat Inter Amed Northeim am Sonntag gezeigt. Das Team aus der 1. Fußball-Kreisklasse 2 lag bei Schlusslicht SG Mackensen/H. mit 0:3 hinten, siegte aber noch mit 8:3.

FC Sülbeck/I. II - SVG Einbeck 0:6 (0:2). Mit dem Sieg räumte Einbeck auch die letzten theoretischen Zweifel aus: Die SVG steht als Aufsteiger in die Kreisliga fest. - Tore: 0:1 Alsakada (8.), 0:2 Hilbig-Steinhaus (44.), 0:3 Stellhorn (58.), 0:4 Erbek (66.), 0:5 Demir (77.), 0:6 Ayar (79.).

FSG Hils/S. - TSV Hilwartshausen 3:1 (2:0). Die aufgrund von Verletzungen dezimierten Gastgeber gewannen verdient. Bevor das 3:1 fiel, parierte FSG-Keeper Schiek jedoch zwei Mal ganz stark und bewahrte seine Elf damit vor dem Ausgleich. - Tore: 1:0 Ricke (20.), 2:0 Mika (39.), 2:1 Engwer (52.), 3:1 Hessou (89.).

TSV Lauenberg - FC Auetal II 5:1 (2:0). Die Heimelf gab über 90 Minuten klar den Ton an. Auetal dezimierte sich frühzeitig selbst. Jelitto musste nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Feld (38.). - Tore: 1:0 Bussmann (24.), 2:0 Wolter (42.), 3:0 Schidlowski (46.), 3:1 Souleiman (61.), 4:1/5:1 Wolter (75./90.).

MTV Markoldendorf - FSG Leinetal 0:8 (0:4). Es waren einseitige 90 Minuten. - Tore: 0:1 Nafe (19.), 0:2 Plenge (25.), 0:3 Nafe (36.), 0:4 Plenge (45.), 0:5 Ritter (63.), 0:6 Brünig (70.), 0:7 Schulz (83./Elfmeter nach Foul an Schermacher).

Vardeilser SV - SV Harriehausen 2:5 (2:1). In Vardeilsen hat Coach Peter Goerke wegen interner Unstimmigkeiten nach fast 15 Jahren seinen Hut genommen. Ihm soll in der neuen Saison Sven Schmidt-Bauer folgen. Gegen Harriehausen saß Goerke bereits nicht mehr auf der Trainerbank. - Tore: 1:0 Rieger (7.), 1:1 Reimann (15./FE), 2:1 Kraus (24.), 2:2 Wübbelmann (52.), 2:3 Stein (62.), 2:4 Reimann (69.), 2:5 auf der Brücken (79.).

FC Ahlshausen/O. - TSV Lüthorst 1:2 (1:1). Kurz vor dem Ende markierte Soeren Helmker den entscheidenden Treffer zum Auswärtssieg per Strafstoß. - Tore: 0:1 Ebbecke (27.), 1:1 Ludwig (33.), 1:2 Helmker (88./FE).

SG Mackensen/H. - Inter Amed Northeim 3:8 (3:2). Bis zum 3:0 sah alles nach einer dicken Überraschung aus, doch dann drehte Daniel Quentin die Partie mit einem unechten Hattrick (37. bis 59.). Bei der SG, deren Bester noch Torhüter Daniel Bartels war, brachen nun alle Dämme. - Tore: 1:0 R. Brackmann (9.), 2:0 Heinze (19.), 3:0 Haas (30./FE), 3:1/3:2/3:3 Quentin (37./44./59.), 3:4 Cibil (67.), 3:5 Quentin (80.), 3:6/3:7 Y. Souleiman (83./85.), 3:8 R. Akcam. (mwa/eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.