1. Fußball-Kreisklasse 2: Inter Amed Northeim und die FSG Leinetal spielen remis

Keine Tore in Langenholtensen

Northeim. Der SV Harriehausen ist in der 1. Fußball-Kreisklasse 2 zurück in der Erfolgsspur. Eine Woche nach dem Remis gegen Inter Amed Northeim gewann der Spitzenreiter am Sonntag in Lüthorst mit 5:2. Verfolger Vardeilsen kam in Mackensen nicht über ein Remis hinaus.

Der FC Ahlshausen/Opperhausen ersparte sich die Partie bei der SVG Einbeck. Das Team trat gar nicht erst an und schenkte den Bierstädtern drei Punkte und 5:0 Tore.

FC Sülbeck/I. II - TSV Lauenberg 1:2 (1:1). Die Sülbecker Führung hielt nur fünf Minuten. Dann schlug Lauenberg zurück. Knappe 20 Minuten vor dem Ende knipste der TSV nochmals und entführte alle drei Punkte. - Tore: 1:0 Hirschberg (30.), 1:1 (35.), 1:2 (73.).

SG Mackensen/H. - Vardeilser SV 2:2 (1:1). Die frühe Führung der Heimelf konterte der VSV und ging durch Schaper in Front. Christian Haas sicherte seiner SG per Strafstoß einen glücklichen Punkt. „Die Szene vor dem Elfmeter zum 2:2 war unsere einzige nennenswerte Offensivaktion in der zweiten Hälfte“, sagte SG-Trainer Hoffmann. Kurz vor der Pause hatte Mackensens Schlussmann Daniel Bartels gegen seinen Ex-Verein einen Strafstoß von S. Yildirim pariert. - Tore: 1:0 Spengler (2.), 1:1 Hitaj (43.), 1:2 Schaper (70.), 2:2 Haas (83./FE).

TSV Lüthorst - SV Harriehausen 2:5 (1:3). Harriehausen war eine Nummer zu groß für den TSV. Als Lüthorst nach dem Anschluss zum 2:3 mehr wollte, schlug der Tabellenführer eiskalt zurück. - Tore: 0:1 Vantoch (19.), 1:1 Henne (25.), 1:2/1:3 Reimann (36./41.), 2:3 Wolter (74.), 2:4 Stein (77.), 2:5 Vantoch (90.).

Inter Amed Northeim - FSG Leinetal 0:0. In Langenholtensen standen sich zwei gleichwertige Teams gegenüber. Am Ende teilte man sich schiedlich, friedlich die Punkte.

TSV Hilwartshausen - FC Auetal II 4:2 (2:2). Ein verdienter Heimsieg. In Durchgang eins war Auetal ebenbürtig. Nach der Pause spielte nur noch der TSV, dessen Keeper sich das ganze völlig beschäftigungslos aus der Ferne anschauen konnte. Der Sieg fiel am Ende noch deutlich zu niedrig aus. - Tore: 1:0 A. Scholz (11.), 2:0 D. Helmker (16.), 2:1/2:2 Backmann (24./34.), 3:2 D. Helmker (67.), 4:2 Engwer (82.).

Hils/S. - Markoldendorf 9:1 (2:0). Das Schlusslicht kassierte im achten Spiel die sechste Pleite und konnte froh sein, dass diese nicht zweistellig ausfiel. - Tore: 1:0 Schneider (21.), 2:0 Mika (26.), 3:0 Grimme (50.), 4:0 Behrendt-Isermann (53.), 5:0 Simon (58.), 6:0 Behrendt-Isermann (65.), 7:0 Grimme (67.), 8:0 Behrendt-Isermann (69.), 8:1 Papenberg (70.), 9:1 Voss (78.). (mwa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.