Sportgericht gibt Inter Amed Northeim recht

Northeim. Das Fußballspiel der 1. Kreisklasse 2 zwischen Inter Amed Northeim und dem Vardeilser SV, welches am 1. November ausgetragen werden sollte, dann aber gar nicht stattfand, wird im nächsten Jahr nachgeholt. Das besagt ein Urteil, welches das Sportgericht des Fußballkreises jetzt gefällt hat.

Inter Amed hatte das Spiel damals abgesagt, weil der Sportplatz in Langenholtensen nicht bespielbar war. Der Vardeilser SV hatte wenig später versucht, das Heimrecht zu tauschen, da in Vardeilsen hätte gespielt werden können, erreichte aber keinen Verantwortlichen der Northeimer mehr rechtzeitig. Daher musste die Begegnung ausfallen.

Der Spielausschuss war nach diesen Vorfällen zu der Ansicht gelangt, dass Inter Amed sich nicht ausreichend um den in der Spielordnung verankerten Platztausch in der Hinrunde bemüht hatte. „Wir sind der Meinung, dass Inter Amed das Spiel gegen Vardeilsen an diesem Tag einfach nicht austragen wollte“, hieß es damals.

Die Northeimer legten Einspruch ein, mit dem sich nun das Sportgericht beschäftigt hat. Dort bekam das Team recht. Die 5:0-Wertung mit den dazugehörigen drei Punkten für Vardeilsen wurde aufgehoben. „Es stand Aussage gegen Aussage. Daher haben wir uns dazu entschieden, die Partie neu anzusetzen“, sagt Manfred Peschke, Vorsitzender des Sportgerichtes. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.