5:3-Sieg im Finale über Bad Arolsen nach Acht-Meter-Schießen – Video auf www.hna.de

9. Westheimer Hallenmasters: SG Adorf/Vasbeck verteidigt den Titel - Video

Bad Arolsen. Die SG Adorf/Vasbeck hat die Mission Titelverteidigung erfolgreich abgeschlossen: Der Fußball-Gruppenligist konnte sich gestern zum zweiten Mal in Folge in die Siegerliste des Westheimer Hallenmasters eintragen und darf sich über 750 Euro Siegprämie freuen.

Im Finale in der Residenzstadt bezwang das Willeke-Team den TuS Bad Arolsen mit 5:3 nach Achtmeterschießen. Nach regulärer 15-minütiger Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Dritter wurde der TSV Korbach mit einem klaren 7:2 im kleinen Endspiel gegen das münsterländer Team vom VfL Billerbeck.

Der Titelverteidiger SG Adorf/Vasbeck ging im Endspiel schon nach zwei Minuten in Führung. Kevin Jäger stand nach einem Querpass völlig frei und schob zur umjubelten Führung ein. Die Residenzstädter zeigten sich in der Folgezeit als ein Team auf Augenhöhe und boten mehr als Paroli.

Allerdings stand die SG-Abwehr sehr sicher, und so waren echte Torchancen lange Zeit Mangelware. Nach sieben Minuten konnte Bad Arolsen dennoch durch Sergei Geronimei ausgleichen.

In der letzten Minute musste der Kreisoberligist noch einmal bangen, denn 56 Sekunden spielte man nach einer Zeitstrafe in Unterzahl. Doch es ging ins Entscheidungsschießen, in dem wieder einmal SG-Keeper Michael Jakob zum Helden wurde. Beim 3:2 konnte sich der Torhüter, der später völlig zurecht zum besten Schlussmann gewählt wurde, erneut auszeichnen.

Bereits im Halbfinale hatte Jakob mit seinen Paraden den TSV Korbach die Finalteilnahme verwehrt. Mit 4:3 nach Achtmeterschießen zogen die Diemelseeer ins Finale ein, nachdem es 1:1 nach regulärer Spielzeit gestanden hatte.

Weniger Mühe hatte der TuS Bad Arolsen in seinem Halbfinale beim 4:2 über Billerbeck. Die Westfalen waren anschließend im kleinen Finale dem TSV Korbach nicht gewachsen und unterlagen glatt mit 2:7. In den Reihen der Korbacher stand mit Raphael Leibfacher auch der beste Torschütze des Turniers, der auf elf Treffer kam. Bester Spieler des Turniers wurde der Meerhofer Polat Velican.

24 Mannschaften kämpften an den beiden Turniertagen um den Sieg. Leider hatte der Veranstalter mit einigen Ausfällen zu kämpfen, doch positiv war die schnelle Teilnahme des TuS Wrexen, der zunächst nicht auf der Teilnehmerliste stand.

In den 84 Begegnungen des Wochenendes fielen insgesamt 297 Tore. Auch wenn es im Turnierverlauf zwei rote Karten gab, verliefen die Paarungen fair. Mitorganisator Richard Bangert freute sich: „Die neunte Auflage war ein voller Erfolg. Wir hatten an beiden Tagen einen riesigen Zuschauerzuspruch. So kamen allein am Samstag 600 Besucher, am Sonntag waren es sicherlich ähnlich viele.“

Die gewohnt gute Organisation durch den TV Rhoden wurde auch bei der Siegerehrung betont. Stadtrat Udo Hofmann freute sich besonders, dass bei so einem Turnier auch die Schiedsrichter ausgezeichnet werden. „Das ist schon bemerkenswert“, so Hofmann.

Ein positives Fazit zog auch Rhodens Vorsitzender Reiner Friele: „Es war eine tolle Veranstaltung und eine tolle Stimmung. Der Dank gilt auch den Sponsoren, ohne die so eine Veranstaltung nicht möglich wäre.“ (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.