TSV Altenlotheim benötigt im Kampf gegen den Abstieg einen Sieg in Waldeck

Er wird Altenlotheim im wichtigen Derby fehlen: André Wolf (links), hier im Hinspiel gegen den Waldecker Tobias Möller. Foto: zmp

Altenlotheim. Günther Eisenmann redet nicht lange herum. „Das ist unsere letzte Chance“, sagt der Trainer des Fußball-Gruppenligisten TSV Altenlotheim vor dem Spiel am Samstag bei Eintracht Waldeck (16 Uhr). Eisenmanns Team braucht im Abstiegskampf dringend einen Sieg beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht.

Ein Heimspiel gegen Wabern und ein Auswärtsspiel beim FV Felsberg warten anschließend noch auf den TSV. „Von der Tabellensituation her ist die Partie in Waldeck noch die einfachste Aufgabe“, sagt Eisenmann.

Personell sind die Sorgenfalten groß. „Es wird immer schlimmer“, entgegnet Eisenmann auf die Frage, ob sich die Lage entspannt habe. Niklas Bräutigam ist mit einer Schulterverletzung neu im Lazarett, André Wolf fällt aufgrund seines Studiums aus. Weiterhin nicht mit dabei sind Marc-André Garthe (Schulter), Luca Meyer (Bänderanriss im Knöchel), Sven Penzenstadler (Rücken) und Tim Backhaus (gebrochener Finger).

Waldecks Trainer Sacha Lehmann kann dagegen mit Kevin Jahn, Benedikt Huneck und Bastian Bremmer drei Rückkehrer begrüßen.

Mehr über das Derby lesen Sie in der Freitagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.